Roquecourbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roquecourbe
Ròcacorba
Roquecourbe (Frankreich)
Roquecourbe
Region Okzitanien
Département Tarn
Arrondissement Castres
Kanton Castres-2
Gemeindeverband Sidobre Vals et Plateaux
Koordinaten 43° 40′ N, 2° 18′ OKoordinaten: 43° 40′ N, 2° 18′ O
Höhe 202–409 m
Fläche 16,7 km2
Einwohner 2.200 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 132 Einw./km2
Postleitzahl 81210
INSEE-Code
Website http://www.roquecourbe.fr/

Roquecourbe (okzitanisch: Ròcacorba) ist eine südfranzösische Gemeinde mit 2200 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Tarn in der Region Okzitanien. Roquecourbe gehört zum Arrondissement Castres und ist Teil des Kantons Castres-2 (bis 2015: Kanton Roquecourbe). Die Einwohner werden Roquecourbains genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roquecourbe liegt im Haut-Languedoc, etwa 68 Kilometer ostnordöstlich von Toulouse am Fluss Agout. Umgeben wird Roquecourbe von den Nachbargemeinden Montredon-Labessonnié im Norden, Lacrouzette im Osten, Burlats im Süden und Südosten, Castres im Süden und Südwesten, Saint-Germier im Westen sowie Saint-Jean-de-Vals im Westen und Nordwesten.

Roquecourbe liegt im Weinbaugebiet Minervois.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.788 2.012 2.271 2.213 2.266 2.209 2.233 2.309

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Sainte-Juliane
  • Brücke über den Agout aus dem Jahre 1317

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Roquecourbe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien