Rorschacherberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rorschacherberg
Wappen von Rorschacherberg
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Kanton St. GallenKanton St. Gallen Kanton St. Gallen (SG)
Wahlkreis: Rorschachw
BFS-Nr.: 3216i1f3f4
Postleitzahl: 9404
Koordinaten: 755400 / 259362Koordinaten: 47° 28′ 0″ N, 9° 30′ 0″ O; CH1903: 755400 / 259362
Höhe: 570 m ü. M.
Höhenbereich: 395–899 m ü. M.
Fläche: 7,09 km²
Einwohner: 7286 (31. Dezember 2018)[1]
Einwohnerdichte: 1028 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Bürgerrecht)
27.6 %
Website: www.rorschacherberg.ch
Lage der Gemeinde
BodenseeUnterer BurgweierMannenweierBuebenweierChrüzweierWenigerweierRütiweierSchlossweierÖsterreichKanton Appenzell AusserrhodenKanton Appenzell InnerrhodenKanton Appenzell InnerrhodenKanton Appenzell InnerrhodenWahlkreis St. GallenKanton ThurgauKanton ThurgauWahlkreis St. GallenWahlkreis RheintalBerg SGBerg SGGoldach SGMörschwilRorschachRorschacherbergSteinach SGThal SGTübachUntereggenKarte von Rorschacherberg
Über dieses Bild
ww

Rorschacherberg ist eine politische Gemeinde im Kanton St. Gallen. Sie befindet sich im Wahlkreis Rorschach.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historisches Luftbild aus 300 m von Walter Mittelholzer von 1923

Rorschacherberg liegt auf einem Hang oberhalb von Rorschach und erstreckt sich bis zum Bodensee östlich von Rorschach.

In Rorschacherberg stehen die Schlösser St. Annaschloss, Wartensee, Wartegg und Wiggen.

Die Rorschach-Heiden-Bergbahn (Heidnerbahn) hält in Rorschacherberg an den Haltestellen Seebleiche, Sandbüchel und Wartensee.

Fusionspläne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rorschach, Rorschacherberg und Goldach prüften 2007 eine Fusion zu einer „Stadt am See“ mit rund 25'000 Einwohnern, was eine der grössten Städte im Kanton St. Gallen ergeben hätte. Nachdem sich in Goldach eine Fusion wegen des niedrigeren Steuerfusses als politisch nicht durchsetzbar erwies, stand nur eine Fusion von Rorschach und Rorschacherberg zur Diskussion, welche seitens Rorschacherberg Ende 2008 abgelehnt wurde. In Rorschach wurde die Fusion hingegen stark befürwortet, da sie starke Steuersenkungen zur Folge gehabt hätte.[2]

Im Jahr 2014 wurde erneut eine Grundsatzabstimmung über die Fusion der drei Gemeinden zur „Stadt am See“ durchgeführt. Ziel dieser Abstimmung war es, den Gemeinderäten einen Auftrag zur vertieften Prüfung zu erteilen und innerhalb von zwei Jahren eine definitive Abstimmung zur Fusion durchzuführen. Diese Grundsatzabstimmung wurde wieder, wie die vorherigen, von den Gemeinden Goldach und Rorschacherberg klar abgelehnt und von der Stadt Rorschach mit deutlicher Mehrheit angenommen.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1850 1075
1900 1785
1950 2705
1980 5294
2000 6483
2010 6922
2018 7126

Bauprojekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rorschacherberg plant derzeit Projekte, wie z. B. eine Autobahnausfahrt oder eine Überdachung für die Autobahn. Dies soll viele Anwohner vor dem Lärm der Autobahn schützen. In Kooperation mit Rorschach und Goldach wird eine Bahnunterführung bei Goldach in die Startlöcher geplant um den Verkehr flüssiger zu machen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Schlösser Wartegg und Wartensee werden heute als Hotel bzw. als Tagungs- und Begegnungszentrum genutzt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Rorschacherberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach Jahr, Kanton, Bezirk, Gemeinde, Bevölkerungstyp und Geschlecht (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 31. August 2019, abgerufen am 22. Dezember 2019.
  2. Gemeindefusion: Neue Stadt am Bodensee? Abgerufen am 10. Juni 2012.
  3. Keine Fusion in der Region Rorschach Tagblatt Online, Artikel vom 18. Mai 2014