Roscoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roscoff
Rosko
Wappen von Roscoff
Roscoff (Frankreich)
Roscoff
Region Bretagne
Département Finistère
Arrondissement Morlaix
Kanton Saint-Pol-de-Léon
Gemeindeverband Haut-Léon Communauté
Koordinaten 48° 44′ N, 3° 59′ WKoordinaten: 48° 44′ N, 3° 59′ W
Höhe 0–58 m
Fläche 6,19 km2
Einwohner 3.354 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 542 Einw./km2
Postleitzahl 29680
INSEE-Code
Website http://www.roscoff.fr/

Roscoff (bretonisch Rosko) ist eine französische Gemeinde mit 3.354 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Finistère in der Bretagne.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame de Croaz Batz
  • Maria-Stuart-Haus, in dem die fünfjährige Maria Stuart gelebt haben soll

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft, Verkehr und Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein wichtiges landwirtschaftliches Produkt sind Zwiebeln. Sie werden traditionell zu Zöpfen zusammengeflochten. Sie dienten früher als Schiffsproviant. Früher war Roscoff ein wichtiger Umschlagplatz für Zwiebeln, die nach England verschifft wurden.

Heute ist der Hafen Ziel und Ausgangspunkt für Fähren der Reedereien Brittany Ferries und Irish Ferries über den Ärmelkanal und die Irische See. Ebenso erreicht man die nahe gelegene Île de Batz.

Roscoff liegt am westlichen Ende der Radroute EuroVelo 4, die in Kiew endet. Gleichzeitig liegt es auf der Radroute EuroVelo 1, die vom Nordkap bis ins portugiesische Sagres führt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Roscoff – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien