Rose Lagercrantz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rose Lagercrantz (2012)

Rose Elsa Lagercrantz, geborene Schmidt (geboren 12. Juni 1947 in Stockholm, Schweden), ist eine schwedische Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rose Schmidts Eltern überlebten den Holocaust, worüber in der Familie nicht gesprochen wurde.[1] Sie heiratete 1966 den schwedischen Kinderarzt Hugo Lagercrantz. Seit 1973 hat sie mehrere Dutzend Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geschrieben, die zum Teil preisgekrönt wurden. Einige ihrer Bücher wurden in verschiedene asiatische und europäische Sprachen übersetzt. Der deutsche Schriftsteller James Krüss fasste zwei ihrer Kinderbücher in deutsche Reime.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tullesommar. 1973.
  • Jättevänner. 1981.
  • mit Samuel Lagerqvist: Trolleri vafalls? mit Illustrationen von Eva Eriksson. 1986.
    • deutsch: Karlchen zaubert eins-zwei-drei. Illustrationen von Eva Eriksson, in Reimen erzählt von James Krüss. Verlag Oetinger, Hamburg 1987, ISBN 3-7891-6074-1.
  • Sång for en svart fe. 1987.
  • Hey då re mi, sa Frida. 1987.
  • Självporträtt utan näsa. 1988.
  • Breven från Taggen. 1990.
  • mit Magda Eggens: Vad mina ögon har sett. 1992.
    • deutsch: Was meine Augen gesehen haben. Sauerländer, Aarau/Frankfurt am Main/Salzburg 1999, ISBN 3-7941-4488-0.
  • Metteborgs loppis. mit Illustrationen von Eva Eriksson. 2000.
  • Mitt lyckliga liv. mit Illustrationen von Eva Eriksson. 2010.
  • Om man ännu finns. 2012.
    • deutsch: Wenn es einen noch gibt. Ein Familienporträt. Persona-Verlag, Mannheim 2015, ISBN 978-3-924652-41-8.
  • Mitt hjärta hoppar och skrattar. mit Illustrationen von Eva Eriksson. 2012.
  • Barnvakten, mit Illustrationen von Rebecka Lagercrantz.
  • Julbarnet mit Illustrationen von Rebecka Lagercrantz. 2013.
    • Das Weihnachtskind, mit farbigen Illustrationen von Jutta Bauer. Moritz Verlag, Frankfurt am Main 2015, ISBN 978-3-89565-309-4.
  • Sist jag var som lyckligast. mit Illustrationen von Eva Eriksson. 2014.
  • Livet enligt Dunne. 2015.
    • deutsch von Angelika Kutsch, mit Illustrationen von Eva Eriksson: Du, mein Ein und Alles. Moritz Verlag, Frankfurt am Main, 2016, ISBN 978-3-89565-329-2.
  • Lycklig den som Dunne får

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tilman Spreckelsen: Glückliche Augen, in: FAZ, 10. Juni 2017, S. 13
  2. Eine Frage des Blickwinkels. In: FAZ. 23. Februar 2015, S. 12.