Rosh Pinah

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Privatstadt
Rosh Pinah
Coat of arms of Namibia.svg
Details
Coats of arms of None.svg
Details
Rosh Pinah aus der Vogelperspektive (2016)
Rosh Pinah aus der Vogelperspektive (2016)
Motto
Basisdaten
Einwohnerzahl
Fläche
Einwohnerdichte


Staat
Region
Wahlkreis
Namibia
ǁKaras
Oranjemund
Gründungsdatum 1968
Kfz-Kennzeichen
Telefonvorwahl

Website roshskor.com.na
Karte Rosh Pinah in Namibia
Aussprache von Rosh Pinah

Rosh Pinah ist eine private Bergbaustadt im Süden Namibias. Sie liegt rund 100 km nordöstlich von Oranjemund und 200 km südwestlich von Keetmanshoop. Die Stadt gehört zum Wahlkreis Oranjemund in der Region ǁKaras. Hauptwirtschaftszweig bilden die Lizenzen von sechs bestehenden Bergwerken für den Abbau von Zink und Blei, insbesondere die Skorpion-Zink-Mine.

Die Stadt liegt rund 20 km nördlich des Oranje-Flusses im sogenannten Gariepgürtel, zwischen dem Diamantensperrgebiet im Westen und den Hunsbergen im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Geologe Michael McMillan entdeckte bei der geologischen Kartierung des Gebietes im Jahre 1963 Sulfidvorkommen und fünf Jahre später, 1967, begann der Bau und 1969 schließlich der Betrieb der ersten Mine. Die ersten Minenbetreiber waren die staatliche Iscor aus Südafrika und Moly Copper Mining Company des jüdischen Industriellen Mosi Eli Kehan, der dem Ort auch seinen hebräischen Namen gab (siehe Rosch Pina).

Bereits seit 2001 bemüht sich die RoshSkor Township Pty Ltd. um die Proklamation von Rosh Pinah als Stadt und den damit verbundenen Möglichkeiten der Weiterentwicklung und des Landerwerbs.[1] Im Januar 2011 war die Proklamation weiterhin offen[2] und auch bis Juni 2019 nicht vollendet.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flugplatz Skorpion (2017)[3]
ICAO-Kennzeichen  FYSA
Koordinaten 27°52′35″S 016°38′52″E 
Höhe 1885 ft / 575 m
Piste 17/35 Asphalt 1690 m
Bemerkung Prior Permission Required (PPR)

Rosh Pinah besitzt mit der C13 über Witputz eine Straßenanbindung an die nördlich gelegene Nationalstraße B4 sowie eine Straße entlang des Oranje nach Oranjemund und Noordoewer.

Rosh Pinah hat ein Krankenhaus[4] und seit 15. Februar 2011 eine eigene Polizeiwache.[5]

Die Stadt beziehungsweise die Skorpion-Mine verfügt über einen Flugplatz. Dieser liegt 15 Kilometer nördlich der Stadt und sieben Kilometer südlich der Skorpion-Mine.

Bildungseinrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rosh Pinah Academy
  • Hoeksteen Primary School

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rosh Pinah – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Skorpion Mine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rosh Pinah proclaimed a town – doubles in size, Namibia Economist, 23. November 2001
  2. Rosh Pinah still awaiting news on proclamation, Namibian Sun, 28. Januar 2011
  3. Airfields Directory for Southern Africa. 5. Auflage. Aviation. Direct cc South Africa. ISBN 0-620-48088-2
  4. Sidai Clinic
  5. Pohamba eröffnet neue Polizeiwache, Allgemeine Zeitung, 16. Februar 2011 (Memento des Originals vom 1. Februar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.az.com.na

Koordinaten: 27° 58′ S, 16° 46′ O