Rot (Wigger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rot
Wanger-Rot
Daten
Gewässerkennzahl CH: 1211
Lage Kanton Luzern; Schweiz
Flusssystem Rhein
Abfluss über Wigger → Aare → Rhein → Nordsee
Quellgebiet auf dem Gemeindegebiet von Ruswil
47° 5′ 41″ N, 8° 9′ 6″ O
Quellhöhe ca. 827 m ü. M.[1]
Mündung nahe Ettiswil in die WiggerKoordinaten: 47° 9′ 35″ N, 8° 0′ 7″ O; CH1903: 642717 / 223334
47° 9′ 35″ N, 8° 0′ 7″ O
Mündungshöhe 511 m ü. M.[1]
Höhenunterschied ca. 316 m
Sohlgefälle ca. 18 ‰
Länge 17,6 km[1]
Einzugsgebiet 52,26 km²[1]
Abfluss am Pegel Mündung[2]
AEo: 52,26 km²
MQ
Mq
1,09 m³/s
20,9 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Seebach, Heubächli
Rechte Nebenflüsse Buttisholzbach, Innerdorfbach
Gemeinden Ruswil, Buttisholz, Grosswangen, Ettiswil, Schötz

Die Rot (auch Wanger-Rot) ist ein rund 18 Kilometer langer rechter Nebenfluss der Wigger im Schweizer Kanton Luzern. Das Flüsschen durchfliesst das Rottal im Wahlkreis Sursee, wobei sie ein Gebiet von rund 52 Quadratkilometer entwässert. Die Rot gehört mit einem mittleren Abfluss von 1,09 m³/s zu den wichtigsten Zuflüssen der Wigger.

Sie ist nicht zu verwechseln mit der via Seewag in die Wigger einmündenden Rot, die im Amt Willisau verläuft.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rot entspringt im Obereichigwald auf etwa 827 m ü. M. oberhalb des Sempachersees auf dem Gemeindegebiet von Ruswil und vereinigt sich früh mit der Rot aus dem Ober Säliwald. Der Bach fliesst hauptsächlich in nordwestliche Richtung durch Grosswangen und Ettiswil und mündet auf der Gemeindegrenze von Ettiswil und Schötz nördlich von Alberswil auf etwa 511 m ü. M. in die Wigger. Wichtigste Zuflüsse sind der im Soppensee entspringende Seebach, der bei Buttisholz entspringende Buttisholzbach und der bei Grosswangen einmündende Innerdorfbach.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Geoserver der Schweizer Bundesverwaltung (Hinweise)
  2. Modellierter mittlerer jährlicher Abfluss. In: Topographische Einzugsgebiete der Schweizer Gewässer: Gebietsauslässe. Abgerufen am 31. Oktober 2015.