Rote Kirche (Brünn)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rote Kirche in Brünn

Die Rote Kirche ist eine protestantische Kirche in Brünn in Tschechien. Sie wurde im norddeutschen neugotischen Baustil erbaut.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zur Superintendentur A. B. Mähren und Schlesien gehörenden Brünner Lutheraner beschlossen in den 1860er Jahren den Bau der neuen Kirche. Den dazu ausgerufenen Architektenwettbewerb gewann Heinrich von Ferstel. Im Jahre 1863 wurde der Grundstein gelegt. Die Kirche wurde Christuskirche benannt und im Jahr 1867 feierlich eingeweiht.

Die Kirche wurde ab 1878 nur noch von den deutschen Protestanten in Brünn benutzt, da die tschechischen Protestanten ihre eigene Kirche erbaut hatten. Bis 1945 wurde die Rote Kirche von der Deutschen Evangelischen Kirche genutzt. Nach der Beendigung des Zweiten Weltkrieges kam die Kirche an die Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder und wurde in „Jan-Ámos-Komenský-Kirche“ (tschechisch: Českobratrský evangelický chrám Jana Amose Komenského) umbenannt, die volkstümliche Bezeichnung „Červený kostel“ (deutsch Rote Kirche) blieb jedoch erhalten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rote Kirche (Brünn) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 11′ 51,7″ N, 16° 36′ 12″ O