Rotgschirr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rotgschirr
Rotgschirr von der Pühringerhütte aus gesehen

Rotgschirr von der Pühringerhütte aus gesehen

Höhe 2270 m ü. A.
Lage Oberösterreich und Steiermark, Österreich
Gebirge Totes Gebirge
Dominanz 2,1 km → Feuertalberg
Schartenhöhe 376 m ↓ Hetzaugraben
Koordinaten 47° 42′ 3″ N, 13° 59′ 47″ OKoordinaten: 47° 42′ 3″ N, 13° 59′ 47″ O
Rotgschirr (Oberösterreich)
Rotgschirr
Gestein Dachsteinkalk
Alter des Gesteins NoriumRhaetium

Das Rotgschirr (auch Röllberg) ist ein 2270 m ü. A. hoher Berg im Toten Gebirge an der Grenze zwischen Oberösterreich und der Steiermark. Vom Gipfel hat man ein wunderbares Panorama über das Plateau des Toten Gebirges sowie zum Hohen Dachstein und zum Almsee. Das Gipfelkreuz befindet sich am 2261 m ü. A. hohen Südgipfel. Am eigentlichen Hauptgipfel im Norden befindet sich ein Messpunkt für Luftbildaufnahmen.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name leitet sich aus dem Altdeutschen ab:[1]

  • Röll: Geröll auf einer Bergabdachung
  • Geschirr: ein von Löchern und Spalten zerrissenes Gestein

Routen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nächstgelegene Hütte ist die Pühringerhütte, welche sich südlich des Bergs befindet. Auf den Südgipfel führt ein seilgesicherter, markierter Steig durch die Südflanke und ist mit der Nummer 266 bezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rotgschirr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ludwig Krenmayr, Gernot Rabeder, Gisbert Rabeder: Alpenvereinsführer Totes Gebirge (= Alpenvereinsführer. Reihe: Nördliche Kalkalpen). 3., neubearbeitete Auflage. Bergverlag Rudolf Rother, München 1982, ISBN 3-7633-1244-7.