Rotgschirr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rotgschirr
Gipfel des Rotgschirr

Gipfel des Rotgschirr

Höhe 2270 m ü. A.
Lage Oberösterreich und Steiermark, Österreich
Gebirge Totes Gebirge
Dominanz 2,1 km → Feuertalberg
Schartenhöhe 376 m ↓ Hetzaugraben
Koordinaten 47° 42′ 3″ N, 13° 59′ 47″ OKoordinaten: 47° 42′ 3″ N, 13° 59′ 47″ O
Rotgschirr (Oberösterreich)
Rotgschirr
Gestein Dachsteinkalk
Alter des Gesteins Norium - Rhaetium
Blick vom Almsee auf Rotgschirr und Zwölferkogel (ganz links und rechts)

Blick vom Almsee auf Rotgschirr und Zwölferkogel (ganz links und rechts)

Das Rotgschirr (auch Röllberg) ist ein 2270 m ü. A. hoher Berg im Toten Gebirge an der Grenze zwischen Oberösterreich und der Steiermark.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name leitet sich aus dem Altdeutschen ab:[1]

  • Röll: Geröll auf einer Bergabdachung
  • Geschirr: ein von Löchern und Spalten zerrissenes Gestein

Routen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nächstgelegene Hütte ist die Pühringerhütte, welche sich südlich des Gipfels befindet. Auf den Berg führt ein seilgesicherter, markierter Steig durch die Südflanke, der am Südgipfel (2261 m ü. A.) endet. Vom Gipfel hat man ein wunderbares Panorama über das Plateau des Toten Gebirges sowie zum Hohen Dachstein und zum Almsee.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ludwig Krenmayr, Gernot Rabeder, Gisbert Rabeder: Alpenvereinsführer Totes Gebirge (= Alpenvereinsführer. Reihe: Nördliche Kalkalpen). 3., neubearbeitete Auflage. Bergverlag Rudolf Rother, München 1982, ISBN 3-7633-1244-7.