Roth Bahnhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roth Bahnhof
Stadt Roth
Koordinaten: 49° 14′ 27″ N, 11° 4′ 59″ O
Höhe: 340 m ü. NHN
Postleitzahl: 91154
Vorwahl: 09171

Roth Bahnhof war bis 1900 ein Ortsteil der Stadt Roth im mittelfränkischen Landkreis Roth.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort lag ca. 200 Meter östlich der Rednitz. Im Süden lagen die Flurgebiete „Straßäcker“ und „In der Reniz“ und im Norden „Hauptmanns Brunnenstube“. Heute ist Roth Bahnhof in der Bahnhofstraße aufgegangen.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1861 wird der Ort als „Bahnwärterhaus“ und „Eisenbahnhof“ erstmals urkundlich erwähnt.[2] Der Ort wurde auf dem Gemeindegebiet von Rothaurach errichtet. Nach 1900, jedoch vor 1904 wurde Roth Bahnhof nach Roth umgemeindet.

Baudenkmal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bahnhofstr. 74: Bahnhofsgebäude

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 001861 001871 001885 001900
Einwohner * 3 18 26
Häuser[3] 1 3
Quelle [2] [4] [5] [6]
* Ort wird zu Kauernhofen gerechnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roth Bahnhof im BayernAtlas
  2. a b Joseph Heyberger, Chr. Schmitt, v. Wachter: Topographisch-statistisches Handbuch des Königreichs Bayern nebst alphabetischem Ortslexikon. In: K. Bayer. Statistisches Bureau (Hrsg.): Bavaria. Landes- und Volkskunde des Königreichs Bayern. Band 5. Literarisch-artistische Anstalt der J. G. Cotta’schen Buchhandlung, München 1867, Sp. 1090, urn:nbn:de:bvb:12-bsb10374496-4 (Digitalisat).
  3. Es werden nur bewohnte Häuser angegeben. 1818 werden diese als Feuerstellen bezeichnet, 1840, 1852 als Häuser, 1871 bis 1900 als Wohngebäude.
  4. kgl. Statistisches Bureau (Hrsg.): Vollständiges Ortschaften-Verzeichniss des Königreichs Bayern. Nach Kreisen, Verwaltungsdistrikten, Gerichts-Sprengeln und Gemeinden unter Beifügung der Pfarrei-, Schul- und Postzugehörigkeit … mit einem alphabetischen General-Ortsregister enthaltend die Bevölkerung nach dem Ergebnisse der Volkszählung vom 1. Dezember 1875. München 1877, 2. Abschnitt (Einwohnerzahlen von 1871), Sp. 1258, urn:nbn:de:bvb:12-bsb00052489-4 (Digitalisat).
  5. Karl von Rasp: Ortschaften-Verzeichniss des Königreichs Bayern. Nach Regierungsbezirken, Verwaltungsdistrikten, … sodann mit einem alphabetischen Ortsregister unter Beifügung der Eigenschaft und des zuständigen Verwaltungsdistriktes für jede Ortschaft. LIV. Heft der Beiträge zur Statistik des Königreichs Bayern. Hrsg.: K. Bayer. Statistisches Bureau. München 1888, Abschnitt III, Sp. 1192 (Digitalisat).
  6. K. Bayer. Statistisches Bureau (Hrsg.): Ortschaften-Verzeichnis des Königreichs Bayern, mit alphabetischem Ortsregister. LXV. Heft der Beiträge zur Statistik des Königreichs Bayern. München 1904, Abschnitt II, Sp. 1265 (Digitalisat).