Rothenbach-Halle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rothenbach-Halle
Handballspiel MT Melsungen gegen HSV Hamburg am 30. Mai 2009
Handballspiel MT Melsungen gegen HSV Hamburg am 30. Mai 2009
Daten
Ort Damaschkestraße 55
DeutschlandDeutschland 34121 Kassel, Hessen
Koordinaten 51° 17′ 17″ N, 9° 29′ 53″ OKoordinaten: 51° 17′ 17″ N, 9° 29′ 53″ O
Eigentümer Messe Kassel GmbH
Betreiber Messe Kassel GmbH
Baubeginn 21. März 2007
Eröffnung 7. Oktober 2007
Oberfläche PVC-Bodenbelag
Parkett
Kosten 4,8 Mio.
Kapazität 5.000 (unbestuhlt)
4.000 (bestuhlt)
4.300 (Sportveranstaltungen)
Spielfläche 80 m × 60 m
Verein(e)
Veranstaltungen
  • Handballspiele der MT Melsungen (seit 2007)
  • Basketballspiele der BG 74 Göttingen (vereinzelt)

Die Rothenbach-Halle in der hessischen Stadt Kassel ist eine Multifunktionshalle der Messe Kassel. Seit dem 26. Dezember 2007 trägt der Handballbundesligist MT Melsungen seine Heimspiele in der Halle aus.

Baugeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bau der Halle begann am 21. März 2007, am 1. Juni 2007 wurde bereits Richtfest gefeiert. Mit einem Festabend einer Unternehmensgruppe wurde die Rothenbach-Halle am 7. Oktober 2007 eingeweiht.[1] Zu Weihnachten 2007 wurde die Halle für den Handballspielbetrieb fertiggestellt (Tribünen, Sanitäranlagen etc.).

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Halle besteht aus 150 Fertigbetonteilen mit einer Gesamtmasse von 810 Tonnen. Die höchste Stützweite beträgt 18 m. Für die als Satteldach ausgelegte Deckenkonstruktion wurden 500 m3 Leimholz verbaut. 60 m ist die Spannweite der Leimbinder. Die lichte Höhe ist 10 m.

Die nutzbare Veranstaltungsfläche beträgt 80 m × 60 m (=4.800 m2), die Fläche der Foyer- und Nebenräume 900 m2. Die Gesamtfläche von 5.700 m2 entspricht etwa der eines Fußballfeldes. Unbestuhlt fasst die Halle 5.000, bestuhlt 4.000 Zuschauer.[2] Für Handballspiele beträgt die Zuschauerkapazität 4.300 Personen. Die Halle ist voll verdunkelbar.

In den Bau der Halle investierte der Betreiber 4,8 Millionen Euro ohne jegliche öffentlichen Zuschüsse.[1]

Verwendung als Handballhalle und bei der EM 2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst war die Nutzung der Rothenbach-Halle durch die MT Melsungen nur als einmaliges Ereignis gedacht[3], für das erhebliche Umbaumaßnahmen notwendig wurden.[4] Als jedoch die 4.300 Karten für das Spiel gegen den THW Kiel innerhalb von 55 Minuten vergriffen waren[5], entschloss sich die Vereinsführung, alle weiteren Heimspiele in der neuen Halle auszutragen.

Während der Handball-Europameisterschaft der Männer 2008 wurde die Rothenbach-Halle als Veranstaltungsort für das Public Viewing genutzt.[6]

Weitere Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die Basketballer der BG Göttingen an vereinzelten Terminen keine frei verfügbare bundesligataugliche Halle hatte, wurden einige Spiele in der Basketball-Bundesliga in der Rothenbach-Halle ausgetragen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b messe-kassel.eu, Rothenbach-Halle erlebt im Herbst ihre Premiere, abgerufen am 25. Dezember 2007@1@2Vorlage:Toter Link/www.messe-kassel.eu (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. messe-kassel.eu, Rothenbach-Halle - technische Informationen, abgerufen am 25. Dezember 2007@1@2Vorlage:Toter Link/www.messe-kassel.eu (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Abschiedsschmerz hält sich in Grenzen. In: Frankfurter Rundschau vom 20. Dezember 2007
  4. 21 Tage vor dem Anwurf wird noch schnell ein richtiges Haus gebaut. handball-news.info vom 7. Dezember 2007
  5. Das Handball-Weihnachtsmärchen in Kassel: Ausverkauft binnen 55 Minuten! handball-news.info vom 13. November 2007
  6. Public Viewing, das Sommermärchen 2008