Rotsteiß-Mistelfresser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotsteiß-Mistelfresser
Mistletoebird wynn05.jpg

Rotsteiß-Mistelfresser (Dicaeum hirundinaceum)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Mistelfresser (Dicaeidae)
Gattung: Dicaeum
Art: Rotsteiß-Mistelfresser
Wissenschaftlicher Name
Dicaeum hirundinaceum
(Shaw, 1792)

Der Rotsteiß-Mistelfresser (Dicaeum hirundinaceum) ist ein australischer Singvogel.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Männchen ist oberseits blauschwarz und unterseits grauweiß gefärbt. Kehle, Brust und Unterschwanzdecken sind scharlachrot. Das Weibchen ist oberseits graubraun gefärbt, unterseits grauweiß mit blassroten Unterschwanzdecken.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rotsteiß-Mistelfresser lebt im Regenwald, in lichten Wäldern, Hecken und Dickichten in Australien und Teilen Indonesiens.

Verhalten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vogel sucht in Büschen und Bäumen nach Insekten, Nektar und Früchten, vor allem Mistelbeeren. Schon nach 30 Minuten scheiden die Vögel die klebrigen Samen dieser Früchte unbeschädigt aus. Der Rotsteiß-Mistelfresser streift in kleinen Gruppen umher und legt dabei zum Teil weite Strecken zurück.

Fortpflanzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen Oktober und März baut das Weibchen alleine ein großes, kuppelförmiges Nest aus pflanzlichem Material und Spinnweben, das es um die Zweige eines Baums webt. Das Gelege, aus drei bis vier Eiern, wird auch nur vom Weibchen bebrütet. Dagegen füttern beide Elternteile die Jungvögel.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]