Rotten Tomatoes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Rottentomatoes)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotten Tomatoes
Rotten-tomatoes-logo.svg
rottentomatoes.com
Motto ROTTEN TOMATOES: Movies and Games, Reviews and Previews
Beschreibung Filmkritik-Sammlung (Aggregator) und Forum
Registrierung Optional
Sprachen Englisch
Eigentümer Flixster, Teil von Warner Bros. und Tochtergesellschaft von Time Warner[1]
Erschienen 12. August 1998
Status Aktiv

Rotten Tomatoes (englisch für Verfaulte Tomaten) ist eine englischsprachige Website, die Informationen und Neuigkeiten anbietet und insbesondere Rezensionen von Filmen und Fernsehserien aggregiert. Der Name der Seite bezieht sich auf die Vorstellung eines verstimmten Publikums, das aus Protest bei einer Theateraufführung verfaultes Gemüse auf die Bühne wirft.

Geschichte[Bearbeiten]

Rotten Tomatoes wurde am 12. August 1998 von Senh Duong als Hobby-Projekt gestartet.[2] Sein Ziel war es, eine Website zu erstellen, die eine Vielzahl an US-amerikanischen Filmkritiken sammelt und darstellt.[3] In Zusammenarbeit mit den Schulkollegen der University of California, Berkeley – Patrick Y. Lee und Stephen Wang – sowie einem Webdesign-Unternehmen wurde die Website nach der offiziellen Veröffentlichung am 1. April 2000 hauptberuflich betrieben.[4]

Im Juni 2004 übernahm IGN Entertainment Rottentomatoes.com für eine ungenannte Summe.[5] Im September 2005 wurde IGN von News Corp's Fox Interactive Media gekauft,[6] und im Januar 2010 verkaufte IGN die Website an das Unternehmen Flixster,[7] das eine iPad-App sowie weitere Programme der Website für mobile Geräte produzierte. Im Mai 2011 wurde Flixster von Warner Bros. gekauft.[1]

Rotten-Tomatoes-Mitglieder konnten Gruppen erstellen, in denen sie über Filme diskutierten. In der Gruppe „The Golden Oyster Awards“ konnten Mitglieder beispielsweise verschiedene Preise an Filme verteilen, ähnlich der Oscars oder Golden Globes. Als Flixster Rotten Tomatoes kaufte, wurden sämtliche Gruppen aufgelöst. Flixster nahm hierzu Stellung: „Der Gruppen-Bereich wurde eingestellt, um den Weg für neue Community-Features in Kürze zu ebnen. In der Zwischenzeit nutzen Sie bitte die Foren für Gespräche über Ihre Lieblingsfilme.“

Ab Februar 2011 wurden neue Community-Features präsentiert und teilweise wieder eingestellt. Filme mit positiver Bewertung können nun beispielsweise nicht mehr von solchen mit negativer Bewertung aussortiert werden, und umgekehrt.

Seit September 2013 bewertet Rotten Tomatoes neben Filmen auch Fernsehserien.[8]

Funktionsprinzip[Bearbeiten]

Die Mitarbeiter der Seite versuchen möglichst viele im Netz veröffentlichte Kritiken zusammenzutragen. Um gezählt zu werden, muss entweder der Kritiker oder die Quelle der Rezension von Rotten Tomatoes im Vorfeld als "anerkannt" eingestuft worden sein.[9] Wenn ein Bericht positiv ist, wird dieser durch ein fresh (engl. für frisch) gekennzeichnet (kleines Icon einer roten Tomate), entsprechend negative Kritiken als rotten (engl. für verfault) eingestuft und durch grüne, aufgeplatzte Tomaten hervorgehoben. Wenn keine Note vergeben ist, quantifiziert die Redaktion selbst.[10]

Bei bekannten Filmen kann die Anzahl der Kritiken bis auf ca. 200 steigen. Wird ein Film/Spiel zu mehr als 60 % positiv bewertet, wird ein fresh vergeben, ist dem nicht so, ist ein Film rotten. Seit 2000 werden außerdem jährlich Golden Tomato Awards für die bestrezensierten Filme des vorhergegangenen Jahres vergeben. („The Golden Tomato Awards pay tribute to the best-reviewed films of the previous year as determined by the website Rottentomatoes.com.“)

Tomatometer[Bearbeiten]

Es gelten folgende Bewertungsregeln:

  • Erreicht ein Film mehr als 75 % positive Kritiken, so wird er als „garantiert frisch“ (certified fresh) gekennzeichnet und mit einer roten Tomate markiert.
  • Zwischen 70 % und 75 % kann der Film auch noch als garantiert frisch bezeichnet werden, wenn er besonders viele Kritiken bekommen hat.
  • Zwischen 60 % und 70 % (ggf. bis 75 %) wird der Film als „frisch“ (fresh) eingestuft und erhält eine rote Tomate.
  • Unter 60 % positiver Kritiken wird der Film als verfault (rotten) eingestuft und mit einer grünen, zerplatzten Tomate gekennzeichnet.

Mithilfe von Rotten Tomatoes kann man sich also einen schnellen Überblick über die Kritiken zu einem Film verschaffen, auf die diese Website für die Bewertung zugreift.

Rein informativ ohne Einfluss auf die Bewertung werden auch Publikumsmeinungen gesammelt. Ist die Publikumsmeinung zu 60 % oder mehr positiv, so wird dies durch einen gefüllten Becher Popcorn dargestellt. Bei weniger als 60 % positiver Publikumsmeinung wird ein leerer, umgestoßener Becher Popcorn angezeigt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Warner Bros. Press Release - WARNER BROS. HOME ENTERTAINMENT GROUP TO ACQUIRE FLIXSTER. In: http://news.cision.com/, abgerufen am 18. August 2013 (englisch)
  2. Fresh Look For Rotten Tomatoes. In: http://www.sfgate.com/, 26. April 2000, abgerufen am 18. August 2013 (englisch)
  3. Interview mit Senh Duong. In: http://asianconnections.com/, 19. August 1999, abgerufen am 18. August 2013 (englisch)
  4. Tim Ryan: An Oral History of RT, Part One: The Beginning. In: http://www.rottentomatoes.com/, 23. Juni 2008, abgerufen am 18. August 2013 (englisch)
  5. Fresh: IGN Buys Rotten Tomatoes. In: http://www.ypulse.com/, 30. Juni 2004, abgerufen am 18. August 2013 (englisch)
  6. News Corp. Acquires IGN for $650 Million. In: http://www.businessweek.com, 10. September 2005, abgerufen am 18. August 2013 (englisch)
  7. Flixster buys Rotten Tomatoes. In: http://variety.com/, 4. Januar 2010, abgerufen am 18. August 2013 (englisch)
  8. Rotten Tomatoes to Give ‘Fresh’ Ratings to TV Shows (EXCLUSIVE). In: Variety, 16. September 2013, abgerufen am 17. September 2013 (englisch)
  9. http://www.movies.com/movie-news/continuing-conversation-rotten-tomatoes-responds-to-filmmaker-complaints/6892
  10. Frequently Asked Questions. Rotten Tomatoes, abgerufen am 25. Juni 2008 (englisch).