Rotterdams Philharmonisch Orkest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
belegloser Artikel
Rotterdam De Doelen

Das Rotterdams Philharmonisch Orkest (deutsch Philharmonisches Orchester Rotterdam) ist ein niederländisches Symphonie-Orchester mit Sitz in Rotterdam. Es gilt als das zweitgrößte Orchester der Niederlande, nach dem Königlichen Concertgebouw Orchester.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Orchester wurde 1918 von einer Gruppe von Musikern gegründet, zum eigenen Vergnügen und ohne finanzielles Ziel. Eduard Flipse, der Leiter des Orchesters zwischen 1930 und 1962, verwandelte es nach und nach in ein Berufsorchester.

Unter der Leitung von Edo de Waart (zwischen 1967 und 1979) und der seines Nachfolgers David Zinman (1979–1982) gewann das Orchester internationalen Status.

Seit 1966 ist es im De Doelen Konzertsaal beheimatet.

Liste der Chefdirigenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lahav Shani – Chief Conductor