Rough & Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rough & Company war ein britischer Hersteller von Fahrrädern und Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Hereford stellte Fahrräder her. 1899 begann unter Leitung von Herrn Rough die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Royal Hereford. 1900 endete die Automobilproduktion. Insgesamt entstanden nur wenige Exemplare.

Automobile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war ein kleiner Zweisitzer. Ein Zweizylindermotor mit 2 PS Leistung trieb die Hinterachse an. Der Auspuff war so konstruiert, dass er im Winter die Füße von Fahrer und Beifahrer wärmte. Bemerkenswert sind die Vollgummireifen. Ein Fahrzeug war für eine 1000-Meilen-Fahrt angemeldet, nahm jedoch letztlich nicht an der Fahrt teil.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.