Round-the-World-Ticket

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Round-the-World-Ticket von Oneworld

Ein Round-The-World-Ticket, kurz RTW-Ticket, ist ein Flugschein, der speziell darauf ausgelegt ist, Reisenden eine vollständige Umrundung der Welt zu ermöglichen.

RTW-Tickets gibt es in vielen Variationen, zum Beispiel mit einer begrenzten Anzahl von Stopovers (üblicherweise mindestens 3, höchstens 15), einer begrenzten Reisedauer (mindestens 10, höchstens 365 Tage), oder einer begrenzten Anzahl an Kontinenten, die angeflogen werden dürfen. Häufig dürfen die Stopovers gegen eine geringe Gebühr in Zeit und Ort auch während der Reise beliebig verändert werden. Einheitlich wird immer eine Überquerung des Atlantiks, eine Überquerung des Pazifiks sowie das Einhalten einer Reiserichtung (nach Osten oder Westen) und die Rückkehr zum Abflugskontinent- oder Land verlangt.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angeboten werden diese Tickets insbesondere von Fluggesellschaften die Teil einer Luftfahrtallianz sind, damit das Streckennetz um die Welt herumreicht. Die Preise beginnen bei etwa 1.300 Euro in der Economy Class. Meist wird ein vergleichsweise kleiner Pauschalbetrag pro Stopover aufgeschlagen.

Neben den Angeboten der Allianzen ist das Round-The-World-Ticket The Great Escapade erhältlich. Bei dieser Variante kann der Ticketbesitzer die Fluggesellschaften Singapore Airlines, Air New Zealand und Virgin Atlantic Airways nutzen. Die Reise startet und endet jeweils in London. The Great Escapade zeichnet sich dadurch aus, dass der Reisende 29.000 Flugmeilen mit den soeben genannten Airlines zurücklegen darf. Codesharing stellt bei der Nutzung von RTW-Tickets keine Seltenheit dar.

Buchungsklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es werden Round-The-World-Tickets für alle Beförderungsklassen angeboten. Die Fluggesellschaften bieten teilweise Sonderbuchungsklassen an.

Bedingungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bedingungen der RTW-Tickets unterscheiden sich oftmals hinsichtlich ihrer Flexibilität. Meist gilt die folgende Regel: Je höher der Preis, desto mehr Möglichkeiten hat der Ticketbesitzer. Dies betrifft hauptsächlich die Umbuchungs- und Verfügbarkeitspolitik der entsprechenden Fluggesellschaft. Vor allem die Um- und Neubuchungen einer Teilstrecke können bei günstigen Tickets eine Zuzahlung erfordern. Auch eine ungewollte Umbuchung aufgrund einer Überbuchung des Flugs durch die Airline ist nicht auszuschließen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In Australien: Round the World Ticket. Abgerufen am 17. Februar 2016.