Roussy-le-Village

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roussy-le-Village
Wappen von Roussy-le-Village
Roussy-le-Village (Frankreich)
Roussy-le-Village
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Thionville
Kanton Cattenom
Koordinaten 49° 27′ N, 6° 10′ O49.4572222222226.1736111111111221Koordinaten: 49° 27′ N, 6° 10′ O
Höhe 190–259 m
Fläche 12,50 km²
Einwohner 1.261 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 101 Einw./km²
Postleitzahl 57330
INSEE-Code

Blick auf die Kirche Saint-Denis

Roussy-le-Village (deutsch Rüttgen, lothringisch Rëttgen) ist eine französische Gemeinde mit 1261 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Moselle in der Region Lothringen.
Die Einwohner nennen sich Rodossyens. Ihre Spitznamen sind „Die Ranger Klepper“ und „Die Hu’eren“ (Habichte).[1]

Geografie[Bearbeiten]

Roussy liegt etwa zehn Kilometer nördlich von Thionville, nahe der Grenze zu Luxemburg. An der Nordgrenze der Gemeinde liegt der Hof Sainte-Cécile (Sankt Cäcilienhof).

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort gehört seit 1769, mit einer Unterbrechung von 1871 bis 1918 (Reichsland Elsaß-Lothringen), zu Frankreich und ist von großen Waldgebieten umgeben.

1812 wurde das Nachbardorf Roussy-le-Bourg (Burg Rüttgen) eingemeindet, 1826 Dodenom (Dodenhofen).

Siehe auch Herrschaft Roussy

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 621 614 677 794 934 962 1142

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten]

  • Nikolaus Jung (Landtagsabgeordneter) (* 1852), Abgeordneter im Landtag des Reichslandes Elsaß-Lothringen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Roussy-le-Village – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Passé-Présent, La Moselle dévoilée, N°12, 2015