Route nationale 154

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-N
Route nationale 154 in Frankreich
N 154
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 62 (bis 1960) + 89 km

Regionen:

Die Route nationale 154, kurz N 154 oder RN 154, ist eine französische Nationalstraße.

Die Straßennummer wurde erstmals im Jahr 1824 eingerichtet und in das Nationalstraßennetz aufgenommen. Sie geht auf die Route impériale 174 zurück. Ihre Gesamtlänge betrug 146 Kilometer.

Der Streckenverlauf führte ab diesem Jahr von Pont-de-l’Arche nach Artenay.

1949 übernahm sie von der N10 den 5 Kilometer langen Abschnitt zwischen Lèves und Chartres, die in dem Jahr auf eine neue Führung zwischen Rambouillet und Chartres gelegt wurde.

Im Jahr 1960 erfolgte eine kleine Änderung der Streckenführung, die durch die Eröffnung einer neuen Trasse für die RN 13BIS notwendig wurde. Zwischen Le Vaudreuil und Nonancourt, sowie Dreux und Chartres wurde die Straße zu einer Schnellstraße ausgebaut, die im Jahr 1996 zwischen Le Vaudreuil und Louviers-Sud zur Autoroute A154 hochgestuft wurde. 2006 wurde der Abschnitt zwischen Allaines-Mervilliers und Artenay abgestuft.

Der Abschnitt zwischen Nonancourt und Dreux soll in Zukunft auch als Schnellstraße ausgebaut werden, da die Nationalstraße N154 zwischen der Anschlussstelle an der Autoroute A13 bei La Vaudreuil und der RN 254 (Verbindung zur Abfahrt 12 der Autoroute A10; war bis 1973 Teil der RN 827) bei Janville ein Teil der ersten Variante des Grand contournement de Paris ist.

Streckenverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Position km höchst zulässige Gesamtgeschwindigkeit Fahrbahnen km Typ Breitengrad Längengrad
1 7.5 130 2 Beginn der Autobahn A154 49.1800 1.1700
2 11 110 2 Teil-Anschlußstelle Heudreville-sur-Eure 49.1586 1.1809
3 21 110 2 Vollständige Anschlussstelle Évreux (nord) 49.0595 1.1746
4 24.5 110 2 Vollständige Anschlussstelle Évreux (Stadt) 49.0288 1.1877
5 26 110 2 Teil-Anschlußstelle RN13 49.0151 1.1914
6 27 110 2 Vollständiges Dreieck RN1013 49.0070 1.1873
7 33 110 2 Teil-Anschlußstelle Prey-Saint-André-de-l’Eure 48.9520 1.2026
8 41 110 2 Vollständige Anschlussstelle Damville – D833 48.8872 1.1725
9 110 2 Raststätte Chavigny-Bailleul 48.8685 1.1765
10 110 2 Raststätte Molsville 48.8547 1.1791
11 110 2 Vollständige Anschlussstelle Marcilly-la-Campagne 48.8349 1.1831
12 110 2 Ende an Kreisverkehr N12 48.7807 1.1935
13 110 2 Teil-Anschlußstelle Marville-Moutiers-Brûlé 48.6850 1.3810
14 110 2 Teil-Anschlußstelle Marville-Moutiers-Brûlé 48.6717 1.3863
15 110 2 Vollständige Anschlussstelle Le Boulay Mivoyé 48.6431 1.4030
16 110 2 Teil-Anschlußstelle Le Boulay Thierry 48.6307 1.4125
17 110 2 Vollständige Anschlussstelle Nogent-le-Roi/ D26 48.6067 1.4205
18 110 2 Teil-Anschlußstelle Tremblay-les-Villages 48.5835 1.4284
19 110 2 Vollständige Anschlussstelle Challet 48.5619 1.4411
20 110 2 Teil-Anschlußstelle Berchères-le-Maingot 48.5326 1.4552
21 110 2 Vollständige Anschlussstelle Poisvilliers 48.5071 1.4635
22 110 2 Beginn an Kreisverkehr Prunay-le-Gillon 48.3797 1.5866
23 110 2 Ende an Kreisverkehr Allonnes 48.3266 1.6625
24 110 2 Beginn an Kreisverkehr 48.2739 1.7408
25 110 2 Ende an Kreisverkehr Ymonville 48.2544 1.7639

N154A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die N154A war ein Seitenast der N154, der aus der östlichen N12 innerhalb von Dreux entstand, als die N12 auf die neu erstellte Nordumgehung gelegt wurde. Sie wurde 1978 in N254 umgenummert und ist heute eine Kommunalstraße.

N254[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die N254 ist ein Seitenast der N154, der diese an die Anschlussstelle 12 der A10 anbindet. Seine Länge beträgt 2,5 Kilometer. Festgelegt wurde er 2006. Von 1933 bis 1973 war diese Straße schon einmal Nationalstraße als Teil der N827 und trug in der Zwischenzeit bis zur erneuten Aufstufung die nummer D927.

N1154[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-N
Route nationale 1154 in Frankreich
N 1154
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 7 km

Regionen:

Die N1154 ist ein Seitenast der N154, der als Nordwestumgehung von Chartres fungiert. Zusammen mit der N123 verbindet er die N154 nördlich und südlich von Chartres. Er ist damit ein Teil der ersten Variante des Grand contournement de Paris. Ihre Länge beträgt 7 Kilometer. Zunächst war nur der Bypass von Lèves Nationalstraße (Inbetriebnahme 1984); der weitere Abschnitt wurde 1991 als D905 in Betrieb genommen und 2006 aufgestuft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]