Route nationale 211

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-N
Route nationale 211 in Frankreich
N 211
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 40 km

Regionen:

Provence-Alpes-Côte d’Azur

Die N211 war eine französische Nationalstraße, die 1898 zwischen der N85 westlich von Séranon und Entrevaux festgelegt wurde. Sie wurde als strategische Achse angelegt und geht auf keine route impériale zurück, da sie auf dem Gebiet der ehemaligen Grafschaft Nizza liegt, die erst 1860 zu Frankreich kam. Ihre Länge betrug 40 Kilometer. In der Michelinkarte 81 von 1966 ist der Abschnitt zwischen einer Kreuzung bei Castellet-Saint-Cassien und Briançonnet als „chemin de chars“ eingezeichnet, sowie nördlich davon als diffizile/gefährliche Route. 1973 erfolgte die Abstufung. 1978 wurde die Nummer erneut verwendet für die ehemalige Trasse der N514B und damit als Funktion eines Seitenastes der N201. Diese wurde 2006 abgestuft.

N211a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-N
Route nationale 211a in Frankreich
N 211a
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 33 km

Regionen:

Provence-Alpes-Côte d’Azur

Die N211A war von 1933 bis 1973 ein Seitenast der N211, der von ihr in Briançonnet abzweigte und nach Puget-Théniers führte. Die Länge der Straße betrug 33 Kilometer. Sie wurde zur D2211A abgestuft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]