Routier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Routier
Rotièr
Routier (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Aude (11)
Arrondissement Limoux
Kanton La Piège au Razès
Gemeindeverband Limouxin
Koordinaten 43° 7′ N, 2° 8′ OKoordinaten: 43° 7′ N, 2° 8′ O
Höhe 190–304 m
Fläche 11,27 km²
Einwohner 238 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 21 Einw./km²
Postleitzahl 11240
INSEE-Code

Blick auf Routier von Westen aus

Routier (okzitanisch: Rotièr) ist eine südfranzösische Gemeinde mit 238 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2020) im Zentrum des Départements Aude in der Region Okzitanien (vor 2016 Languedoc-Roussillon). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Limoux und zum Kanton La Piège au Razès. Die Einwohner werden Rotiérois genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Routier liegt in der südöstlichen Randzone des Lauragais in der ehemaligen Grafschaft Razès etwa 26 Kilometer südwestlich von Carcassonne. Umgeben wird Routier von den Nachbargemeinden Cambieure im Norden, Brugairolles im Nordosten, Malviès im Osten und Südosten, Lauraguel im Osten und Südosten, Pauligne im Südosten, Donazac im Süden, Alaigne im Westen sowie Belvèze-du-Razès im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2019
Einwohner 352 279 262 250 237 225 252 241
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Laurent aus dem 13. Jahrhundert
  • Schloss Routier aus dem 16. Jahrhundert

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Routier (Aude) – Sammlung von Bildern