Royal Bank of Scotland Tiburon Challenger 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Royal Bank of Scotland Tiburon Challenger 2009
Logo des Turniers „Royal Bank of Scotland Tiburon Challenger 2009“
Datum 12.10.2009 – 18.10.2009
Auflage 3
Navigation 2008 ◄ 2009 ► 2010
ATP Challenger Tour
Austragungsort Tiburon
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 1768
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D/4DQ
Preisgeld 50.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten K. J. Hippensteel
Vorjahressieger (Doppel) BrasilienBrasilien André Sá
BrasilienBrasilien Bruno Soares
Sieger (Einzel) JapanJapan Gō Soeda
Sieger (Doppel) PhilippinenPhilippinen Treat Conrad Huey
IndienIndien Harsh Mankad
Turnierdirektor Scott Potthast
Turnier-Supervisor Keith L. Crossland
Letzte direkte Annahme DeutschlandDeutschland Simon Stadler (242)
Stand: 7. Dezember 2012

Der Royal Bank of Scotland Tiburon Challenger 2009 war ein Tennisturnier, das vom 12. bis 18. Oktober 2009 in Tiburon stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2009 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. Das Turnier kehrte in dieser Saison nach fünfjähriger Pause auf die ATP Challenger Tour zurück.

Sieger im Einzel wurde der ungesetzte Japaner Gō Soeda, der im Finale den ebenfalls ungesetzten Serben Ilija Bozoljac in drei Sätzen besiegte. Es war Soedas sechster Erfolg bei einem Einzelturnier auf der ATP Challenger Tour. Der Sieger der letzten Austragung 2004 war K. J. Hippensteel, der in diesem Jahr nicht am Turnier teilnahm.

Im Doppel waren die an dritte Position gesetzten Treat Conrad Huey und Harsh Mankad im Finale gegen die einen Rang höher gesetzten Ilija Bozoljac und Dušan Vemić siegreich. Die Titelverteidigung von 2004, André Sá und Bruno Soares, traten beide nicht zur Titelverteidigung an.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Es gab sowohl für den Einzelwettbewerb mit 16 Spielern als auch für den Doppelwettbewerb mit vier Doppeln eine Qualifikationsrunde, durch die sich im Einzel vier Spieler, im Doppel eine Paarung für das Hauptfeld qualifizieren konnten.

Im Vorfeld des Turniers gab es drei Absagen. Im Einzel rückte Artem Sitak als Lucky Loser für Ryan Sweeting ins Hauptfeld. Im Doppel mussten Fernando Vicente aufgrund von Problemen mit der Halswirbelsäule und Greg Oullette aufgrund einer Knöchelverletzung ihre Teilnahme zurückziehen. An ihrer Stelle spielten Thomas Fabbiano/Matteo Marrai und Mason Fuller/Artem Sitak, die zuvor in der Qualifikation gescheitert waren.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Russell Viertelfinale
02. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Kim Halbfinale
03. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jesse Levine Viertelfinale
04. KolumbienKolumbien Santiago Giraldo Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. KroatienKroatien Roko Karanušić Viertelfinale

06. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Young 1. Runde

07. SlowenienSlowenien Grega Žemlja Achtelfinale

08. KolumbienKolumbien Carlos Salamanca 1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell 7 1 7                        
Q  IrlandIrland L. Sorensen 5 6 5   1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell 7 6  
   DeutschlandDeutschland S. Stadler 6 6        DeutschlandDeutschland S. Stadler 63 2    
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G. Ouellette 1 1       1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell 0 2 r
Q  NiederlandeNiederlande I. Sijsling 6 2 1   Q  AustralienAustralien N. Lindahl 6 3    
Q  AustralienAustralien N. Lindahl 4 6 6   Q  AustralienAustralien N. Lindahl 6 6    
   MexikoMexiko S. González 60 0     7  SlowenienSlowenien G. Žemlja 4 4    
7  SlowenienSlowenien G. Žemlja 7 6       Q  AustralienAustralien N. Lindahl 4 3  
3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Levine 6 6        SerbienSerbien I. Bozoljac 6 6    
   SchweizSchweiz M. Lammer 3 4     3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Levine 2 6 6  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten V. Spadea 2 7 6      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten V. Spadea 6 2 2  
   AustralienAustralien M. Matosevic 6 63 0;     3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Levine 62 2  
   UruguayUruguay M. Felder 7 4 1      SerbienSerbien I. Bozoljac 7 6    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Widom 65 6 6      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Widom 4 1 r  
   SerbienSerbien I. Bozoljac 6 7        SerbienSerbien I. Bozoljac 6 3    
6  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Young 4 63          SerbienSerbien I. Bozoljac 6 3 2
8  KolumbienKolumbien C. Salamanca 4 4        JapanJapan G. Soeda 3 6 6
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Klahn 6 6     WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Klahn 2 4    
   JapanJapan G. Soeda 6 7        JapanJapan G. Soeda 6 6    
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J.-M. Gambill 4 5          JapanJapan G. Soeda 6 6  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov 7 7     4  KolumbienKolumbien S. Giraldo 4 0    
ALT  IndienIndien P. Amritraj 61 64        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov 2 5    
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten L. Cook 5 3     4  KolumbienKolumbien S. Giraldo 6 7    
4  KolumbienKolumbien S. Giraldo 7 6          JapanJapan G. Soeda 7 6  
5  KroatienKroatien R. Karanušić 2 7 6   2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten K. Kim 5 1    
ALT  KolumbienKolumbien A. González 6 65 4   5  KroatienKroatien R. Karanušić 6 4 6  
Q  SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe 7 1 6   Q  SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe 2 6 3  
LL  RusslandRussland A. Sitak 5 6 2     5  KroatienKroatien R. Karanušić 3 3  
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Goodall 3 1     2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten K. Kim 6 6    
ALT  ItalienItalien R. Ghedin 6 6     ALT  ItalienItalien R. Ghedin 2 0    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Witten 1 0     2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten K. Kim 6 6    
2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten K. Kim 6 6      

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. MexikoMexiko Santiago González
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Travis Rettenmaier
1. Runde
02. SerbienSerbien Ilija Bozoljac
SerbienSerbien Dušan Vemić
Finale
03. PhilippinenPhilippinen Treat-Conrad Huey
IndienIndien Harsh Mankad
Sieg
04. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lester Cook
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Martin
Halbfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  MexikoMexiko S. González
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Rettenmaier
3 1          
LL  ItalienItalien T. Fabbiano
 ItalienItalien M. Marrai
6 6       LL  ItalienItalien T. Fabbiano
 ItalienItalien M. Marrai
2 1    
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten W. Gray
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten V. Spadea
4 6 [10]   WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten W. Gray
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten V. Spadea
6 6    
   IndienIndien P. Amritraj
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten K. Kim
6 2 [5]       WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten W. Gray
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten V. Spadea
1 6 [3]  
3  PhilippinenPhilippinen T. C. Huey
 IndienIndien H. Mankad
6 6       3  PhilippinenPhilippinen T. C. Huey
 IndienIndien H. Mankad
6 4 [10]  
   UruguayUruguay M. Felder
 KolumbienKolumbien C. Salamanca
3 2       3  PhilippinenPhilippinen T. C. Huey
 IndienIndien H. Mankad
6 6    
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten P. Pires de Almeida
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Rizza
4 5     Q  AustralienAustralien M. Reid
 NiederlandeNiederlande I. Sijsling
1 4    
Q  AustralienAustralien M. Reid
 NiederlandeNiederlande I. Sijsling
6 7         3  PhilippinenPhilippinen T. C. Huey
 IndienIndien H. Mankad
6 6  
LL  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Fuller
 RusslandRussland A. Sitak
w. o.       2  SerbienSerbien I. Bozoljac
 SerbienSerbien D. Vemić
4 4  
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Levine
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G. Ouellette
          LL  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Fuller
 RusslandRussland A. Sitak
2 4      
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Kuznetsov
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Widom
        4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten L. Cook
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Martin
6 6    
4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten L. Cook
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Martin
w. o.         4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten L. Cook
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Martin
6 5 [8]
   ItalienItalien R. Ghedin
 SchweizSchweiz M. Lammer
6 7       2  SerbienSerbien I. Bozoljac
 SerbienSerbien D. Vemić
1 7 [10]  
   AustralienAustralien N. Lindahl
 JapanJapan G. Soeda
3 5          ItalienItalien R. Ghedin
 SchweizSchweiz M. Lammer
4 3    
   KroatienKroatien R. Karanušić
 SlowenienSlowenien G. Žemlja
6 4 [5]   2  SerbienSerbien I. Bozoljac
 SerbienSerbien D. Vemić
6 6    
2  SerbienSerbien I. Bozoljac
 SerbienSerbien D. Vemić
3 6 [10]    

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]