Royal Ocean Racing Club

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clubstander des Royal Ocean Racing Club

Der Royal Ocean Racing Club, häufig auch als RORC bezeichnet, ist ein englischer Segelclub und Ausrichter zahlreicher Offshore-Regatten, wie dem Fastnet-Rennen oder dem Middle Sea Race. Der Club wurde 1925 gegründet. Das Royal fehlte seinerzeit noch im Namen, der Antrag dafür wurde 1929 vom britischen Home Office abgelehnt. König George V. war jedoch aktiver und begeisterter Segler, und so erhielt der Club im November 1931 seinen vollständigen Namen. Der Hauptsitz ist in der Nähe des Green Park im Herzen Londons. Ein weiteres Clubhaus, das Disrespect steht in Cowes auf der Isle of Wight.

Der RORC war Ausrichter des Admiral’s Cup, der von 1957 bis 2003 in jedem ungeraden Jahr ausgetragen wurde. Der Admiral’s Cup war einer der bedeutendsten Segelwettbewerbe für Hochseeyachten, er galt als inoffizielle Weltmeisterschaft im Hochseesegeln. Weitere, wichtige Veranstaltungen des Royal Ocean Racing Club sind der Rolex Commodores' Cup, das RORC Caribbean 600 Race und das Sevenstar Round Britain and Ireland Race.

Der RORC ist eng verbunden mit dem Seahorse Magazine und dem RORC Rating Office.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Es fehlen wesentliche Infos
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.