Royal Unibrew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1-Liter-Dose Faxe-Bier aus Deutschland.

Royal Unibrew A/S, (bis zum 3. Mai 2005 Bryggerigruppen A/S) ist eine dänische Brauereigruppe mit Sitz in Faxe. Sie ist Dänemarks zweitgrößte Brauereigesellschaft, allerdings mit großem Abstand hinter Carlsberg. Zugleich ist Royal Unibrew ein führender Bierexporteur in Skandinavien.[1] Der Umsatz betrug 2014 6,056 Mrd. Kronen (800 Mio. Euro). Insgesamt wurden 9 Mio. Hektoliter Bier-, Malz- und Erfrischungsgetränke verkauft. Weltweit beschäftigt der Konzern rund 2.400 Mitarbeiter.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bryggerigruppen entstand in ihrer heutigen Form im Jahr 1989 durch eine Fusion der Brauerei Faxe mit der Jyske Bryggerier A/S. Letztere brachte die erfolgreicheren Marken (Ceres und Thor) ein und so wurde zunächst Aarhus, die Heimatstadt der Jyske Bryggerier, zum Firmensitz gewählt. Seit 1992 firmiert die entstandene Faxe Jyske A/S unter dem Namen Bryggerigruppen. Im Jahr 2000 konnte Albani übernommen werden.

Heute ist Royal Unibrew ein stark exportorientiertes Unternehmen (Exportanteil derzeit ca. 75 %) mit beträchtlichen Marktanteilen in Skandinavien, dem Baltikum, Afrika und der Karibik.

Die unternehmerische Strategie von Royal Unibrew unterscheidet sich wesentlich von der der Carlsberg-Gruppe, die sich auf ihre starken Marken konzentriert und diese in aller Welt absetzt. Royal Unibrew mit vielen regionalen Bierspezialitäten besitzt dagegen ein breiteres Markenportfolio.

Größter Einzelaktionär von Royal Unibrew ist mit einem Anteil von 25,54 % das isländische Investmentunternehmen Stodir.[2]

Marken[Bearbeiten]

Ceres
Mit den Sorten Ceres, Ceres Royal (Stout nach englischem Vorbild) und Ceres Classic war die Ceres-Brauerei aus Aarhus die beliebteste Brauerei in Jütland. Ceres wird als originäres jütländisches Produkt oft den Bieren der Carlsberg-Gruppe (von der Insel Seeland) vorgezogen. Ceres ist seit 1911 ein offizieller Lieferant des dänischen Königshofes. Der Standort in Aarhus (sowie das Maribo Bryghus in Maribo) wurden im Jahr 2008 geschlossen und die Produktion nach Faxe bzw. Odense verlagert.
Thor in Pilstulpen.
Thor
Die Thor-Brauerei aus Randers wurde 2003 geschlossen und die Produktion nach Faxe und Odense verlagert. Besonders das Starkbier Blå Thor (der Blaue Thor) erfreut sich großer Beliebtheit und wird oftmals als Dänemarks bestes Bier bezeichnet.
Faxe
Faxe ist das wichtigste Exportprodukt der Bryggerigruppe. In Deutschland ist Faxe unter anderem für den Vertrieb in Ein-Liter-Dosen bekannt. In Dänemark wird unter dem Namen Faxe Kondi auch eine Limonadensorte vertrieben, eines der wenigen erfolgreichen nicht bierhaltigen Produkte der Gruppe. In Deutschland werden neben der Sorte „Premium“ ein „Festbock“ und das „10%“ vertrieben, das mit zehn Vol.-% Alkohol angeboten wird.
Albani
Die Albani-Brauerei aus Odense entstand Mitte des 19. Jahrhunderts beim Versuch Weizenbier nach bayerischem Vorbild zu brauen. Heute stellt Albani hauptsächlich dänisches Pilsener her und gilt dank der Regionalisierungsstrategie des Konzerns als wichtigste Brauerei auf der Insel Fünen.
Tauras
Seit 1999 gehört die litauische Tauras-Brauerei mehrheitlich der Royal Unibrew. Sie ist Marktführer in Litauen und exportiert erfolgreich nach Estland, Lettland und Russland.
Cido
Die 1994 gegründete lettische Cido-Gruppe stellt für das Baltikum Erfrischungsgetränke und Säfte her. Seit 2004 gehört Cido zu Royal Unibrew. Neben der Produktion alkoholfreier Getränke in Riga gehört auch eine kleine Brauerei in Liepāja zur Cido-Gruppe.
Hartwall
Der finnische Getränkehersteller Hartwall gehört seit 2013 zu Royal Unibrew.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Royal Unibrew – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kort fortalt, Website von Royal Unibrew, abgerufen am 8. November 2015.
  2. Ownership, Website von Royal Unibrew, abgerufen am 23. Dezember 2008.