Rozhlas a televízia Slovenska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rozhlas a televízia Slovenska (RTVS)

Logo
Rechtsform öffentlich-rechtlich
Gründung 1. Januar 2011
Sitz Bratislava, Slowakei
Leitung Václav Mika[1]
Branche Medien
Website www.rtvs.sk

Rozhlas a televízia Slovenska (deutsch: Hörfunk und Fernsehen der Slowakei, Abk. RTVS bzw. RTS) ist seit dem 1. Januar 2011 der öffentlich-rechtliche Rundfunk der Slowakei. Sie entstand durch Zusammenlegung des slowakischen Fernsehens (STV) und des slowakischen Hörfunks (SRo), welche nun organisatorische Unterteile des RTVS sind. Beide behalten aber weiterhin ihre Marken. Nach der Abwahl der Intendantin Miloslava Zemková durch die sozialdemokratische Regierungsmehrheit im Parlament am 26. Juni 2012 war der Sender gemeinsam von RTVS-Wirtschaftsdirektorin Daniela Vasinova und dem bisherigen Berater der Intendantin für strategische und Investitionsprojekte, Peter Ondro, geführt. Am 1. August 2012 wurde Václav Mika, ehemaliger Direktor des privaten Senders TV Markíza zum neuen Intendanten gewählt.[2] Der Sitz des Rundfunks befindet sich im zuvor vom Hörfunk genutzten Gebäude an der Mýtna-Straße in Bratislava.

Die ursprünglich vom slowakischen Kulturministerium entworfene Abkürzung RTS wurde nicht durchgesetzt, da eine Verwechslungsgefahr mit der Radio-Televizija Srbije (Rundfunk Serbiens) bestehen würde. Andererseits wird auch die Abkürzung RTVS schon von einer Firma, die für den Hörfunk und Fernsehen die Rundfunkgebühr erhebt, benutzt.[3]

Hörfunkprogramme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesellschaft betreibt vier landesweite Senderketten:[4]

Im Süden des Landes wird außerdem ein ungarischsprachiges Programm gesendet (für andere Minderheiten produziert die Redaktion anderssprachige Sendungen für Rádio Regina)

Folgende Sender sind nur digital (Satellit, DVB-T2, DAB+ und Internet) zu empfangen:[6]

  • Rádio Pyramída (Hörspiele, Literatur, Jazz, Folklormusik, humoristische Sendungen)
  • Rádio Litera (Poesie, Prosa, anspruchsvolle Musik)
  • Rádio Junior (Kinderprogramm, sendet Nachrichten, Musik, Hörspiele etc.)

Außerdem existiert noch ein Auslandssender, welcher Inhalte auf Slowakisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Russisch und Spanisch sendet und via FM-Radio, Kurzwelle und digital verbreitet wird:[7][8]

Online werden darüber hinaus Podcasts und ein Sendungsarchiv bereitgestellt[9]

Fernsehprogramme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesendet werden folgende Programme:

  • Jednotka (:1) sendet ein Vollprogramm und fokussiert sich im Hauptabend auf eigenproduzierte Shows und Serien. Ansonsten werden vor allem ältere amerikanische Serien sowie Filme aus Europa gesendet. Auch Topspiele in Fußball und Eishockey werden hier gesendet.
  • Dvojka (:2) fokussiert sich eher auf Kinderprogramme (Morgenprogramm, Betthupferl), Sport (Eishockey- und Fußballliga, Tennis, Wintersport), Magazine, Dokus und Kulturprogramme.
  • Trojka (:3) besteht seit Weihnachten 2019 und sendet täglich zwischen 6 Uhr und 24 Uhr Archivsendungen vor allem aus der Zeit der Tschechoslowakei[10], die Hauptnachrichten von :1 werden durchgeschaltet, andere Nachrichtensendungen werden hier später wiederholt.[11] Zwischen den Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking und der Männer-Eishockey-WM 2011 in der Slowakei wurde unter diesem Namen ein Sportprogramm gesendet.[12]
  • Online (:O) ist ein Popupkanal, welcher über die Website sowie über HbbTV verfügbar ist und während großer Sportveranstaltungen (Olympische Spiele, Eishockey-WM) Parallelveranstaltungen sendet. Außerdem werden auf diesem Wege auch die Sitzungen des Nationalrats übertragen.

Vorbereitet wird außerdem der Start eines vierten Programms. Zuerst war von einem Kindersender die Rede, nun soll es sich um einen Sport- und Infosender namens RTVS Sport handeln, welcher entweder zur Fußball-Europameisterschaft 2020 (bei erfolgreicher Qualifikation der slowakischen Nationalmannschaft) oder zu Beginn der Olympischen Sommerspiele 2020 auf Sendung gehen sollte.[13][14][15] Aufgrund der COVID-19-Pandemie und der daraus resultierenden Verschiebung dieser sportlichen Großereignisse wurde nun auch der Start dieses vierten Senders verschoben.[16]

Tochtergesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Media RTVS, s.r.o. (Werbezeitverkauf u. Ä.)
  • PMT, s.r.o. (Quotenermittlung)[17]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Organizačná štruktúra, rtvs.org, abgerufen am 8. Juni 2017
  2. RTVS povedie Mika. Pripúšťa návrat Trojky a chce spoluprácu s Čechmi, Pravda (slowakisch), abgerufen am 2. August 2012
  3. Portal Trend 24, online auf: medialne.etrend.sk, slowakisch, abgerufen am 13. Februear 2011
  4. Rádiá - Analógový spôsob príjmu - FM. Abgerufen am 31. März 2020.
  5. Rádio Slovensko. Abgerufen am 31. März 2020.
  6. Rádiá - Digitálny spôsob príjmu. Abgerufen am 31. März 2020.
  7. RSI. Abgerufen am 31. März 2020.
  8. RSI Deutsch: Wie sie uns hören können. Abgerufen am 31. März 2020.
  9. RTVS Rádiá. Abgerufen am 31. März 2020.
  10. Trojka ruší nočné reprízy, vysielať bude 18 hodín denne. Abgerufen am 9. Mai 2020 (slowakisch).
  11. Trojka a RTVS Šport: Všetko o nových staniciach na jednom mieste. Abgerufen am 16. März 2020.
  12. Trojka skončí 31. mája 2011. Do konca roka niekde nebude ani Jednotka a Dvojka. Abgerufen am 16. März 2020.
  13. RTVS spustí už onedlho aj športový program. Ráta s dvoma scenármi. Abgerufen am 16. März 2020.
  14. Štvrtý kanál RTVS: Kedy príde, čo má ponúknuť. Abgerufen am 16. März 2020.
  15. KONCEPCIA RIADENIA A ROZVOJA RTVS A PROGRAMOVEJ SLUŽBY 2018 – 2022. Abgerufen am 16. März 2020.
  16. RTVS odkladá spustenie športového programu na neurčito. Abgerufen am 31. März 2020.
  17. Dcérske spoločnosti. In: rtvs.org. Abgerufen am 25. Mai 2020 (slowakisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]