Rußzahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rußzahl dient zur Kennzeichnung der Rußemissionen von Ölfeuerungen.[1] Sie ist eine Kennzahl für die Schwärzung, die im Abgas enthaltene staubförmige Emissionen bei der Rußzahlbestimmung nach DIN 51 402 Teil 1 (Ausgabe Oktober 1986) hervorrufen. Sie stellt somit ein Maß für die Rußkonzentration im Abgas dar und wird durch Absaugen eines definierten Teilgasvolumen durch weißes Filterpapier ermittelt. Unter Berücksichtigung des optischen Reflexionsvermögens des unbelegten Filterpapiers ( = 0,85 nach DIN) dient der optische Remissionsgrad R des belegten Filters als Messwert für die Rußzahl :

Danach ergibt sich für eine Rußzahl von = 1 eine Rußkonzentration von 60 µg/m3 bis 100 µg/m3.[2]

Eine Erhöhung der Rußzahl um 1 entspricht einer Abnahme des Reflexionsvermögens um 10 Prozent.

Nach der Technischen Anleitung zur Reinhaltung der Luft dürfen genehmigungsbedürftige leichtölgefeuerte Anlagen eine Rußzahl von 1 nicht überschreiten.[1] Die Rußzahl von Ölheizungsanlagen ist in Deutschland nach einem in der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen geregelten Messverfahren regelmäßig vom Schornsteinfeger zu bestimmen. Die dort zitierte Norm DIN 51402 beschreibt die Bacharach-Methode.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Schleicher, Wolfgang Hartwig: Anmerkungen zur Rußzahlmessung nach Bacharach (DIN 51 402). In: Staub – Reinhalt. Luft. 50, Nr. 6, 1990, ISSN 0949-8036, S. 235–239.
  • VDI 2066 Blatt 8:1995-09 Messen von Partikeln; Staubmessung in strömenden Gasen; Messung der Rußzahl an Feuerungsanlagen für Heizöl EL (Measurement of particles; Dust measurement in flowing gases; Measurement of smoke number in furnaces designed for EL-type fuel oil). Beuth Verlag, Berlin.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Franz Joseph Dreyhaupt (Hrsg.): VDI-Lexikon Umwelttechnik. VDI-Verlag Düsseldorf, 1994, ISBN 3-18-400891-6, S. 1002–1003.
  2. Andreas Schleicher, Wolfgang Hartwig: Anmerkungen zur Rußzahlmessung nach Bacharach (DIN 51 402). In: Staub – Reinhalt. Luft. 50, Nr. 6, 1990, ISSN 0949-8036, S. 235–239.