Rubber Soul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rubber Soul
Studioalbum von The Beatles
Veröffentlichung 3. Dezember 1965
Label Parlophone / Capitol / EMI / Universal Music Group
Format LP, CD, MC, Download
Genre Rock, Folk-Rock
Anzahl der Titel 14
Laufzeit 35 min 50 sec

Besetzung

Weitere Musiker:

Produktion George Martin
Studio Abbey Road Studios
Chronologie
Help!
(1965)
Rubber Soul Revolver
(1966)

Rubber Soul (englisch ‚Gummiseele‘ [als Wortspiel]; vergl. rubber sole = ‚Gummisohle‘) ist das sechste Studioalbum der britischen Gruppe The Beatles, das am 3. Dezember 1965 in Großbritannien veröffentlicht wurde. In Deutschland erschien das Album am 7. Dezember 1965, hier war es einschließlich der Kompilationsalben deren zehntes Album. In den USA wurde eine abgewandelte Version des Albums am 6. Dezember 1965 veröffentlicht. Die britische Version von Rubber Soul wurde in den USA am 21. Juli 1987 als CD veröffentlicht.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Day Tripper
(britische Pressung)
Sitar
Original Textschrift von In My Life

Im Jahr 1965 veröffentlichten die Beatles letztmals zwei Studioalben in einem Jahr. Nachdem Help! im August veröffentlicht wurde, erschien das Nachfolgealbum Rubber Soul im Dezember 1965 rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft.

Der Titel des Albums geht angeblich auf eine Bemerkung von Paul McCartney zurück, der sich über die zunehmende Begeisterung der Briten für Soulmusik amüsierte. McCartney bezog sich dabei vermutlich auf die abschätzige Bezeichnung plastic soul, die US-amerikanische Musiker für die britische R&B-Szene verwendeten.

Rubber Soul stellt insofern einen künstlerischen Wendepunkt dar, als die Beatles die vielfältigen Möglichkeiten der Aufnahmetechnik entdeckten und zunehmend selbst über die Technik im Studio bestimmten. George Martin sagte dazu: „Zur Zeit von Rubber Soul waren sie bereit für neue Musikrichtungen. Die Beatles suchten immer nach neuen Möglichkeiten, und es war eine ständige und schöne Kraftanstrengung, sie mit neuen Sachen zu beliefern. Sie freuten sich immer, neue Instrumente auszuprobieren, selbst wenn sie nicht viel von ihnen verstanden.“[1]

Paul McCartney: „George Martin war sehr verständnisvoll, selbst als wir unseren Stil veränderten und mehr psychedelisch oder surreal wurden.“[1]

Es ist das erste Album der Gruppe, auf dem alle vier als Komponisten vertreten sind, und das zweite nach A Hard Day’s Night, das keine Coverversionen enthält. Zudem spiegelt sich die musikalische Weiterentwicklung der Gruppe sowohl in den Kompositionen und Arrangements wie auch den Texten der Songs wider. Die immer komplexer werdenden Aufnahmen führten dazu, dass die Musik bei Live-Konzerten schwerer reproduzierbar wurde. George Martin sagte über dieses Album, dass es sich von allen bisherigen der Beatles unterscheide, da Rubber Soul keine Sammlung von Singles mehr sei, sondern zum ersten Mal ein Album als Gesamtkunstwerk betrachtet wurde.

John Lennon bezeichnete Rubber Soul in einem Interview als pot album, womit er meinte, dass die Gruppe in dieser Zeit vermehrt Marihuana konsumierte. Er stellte aber auch fest, dass sie keinesfalls im Rauschzustand ihre Aufnahmen gemacht hatten.

Musikalisch ließen sich die Beatles von den aktuellen Musiktrends Folk-Rock und Soulmusik beeinflussen. Auf diesem Album brachten die Beatles neue Instrumente in ihre Musik, zum Beispiel eine Sitar, gespielt von George Harrison, in Norwegian Wood, es war der erste Popsong, bei dem eine Sitar zu hören war.

Elf Lieder des Albums wurden von John Lennon und Paul McCartney geschrieben, bei What Goes On war neben Lennon/McCartney auch Ringo Starr beteiligt und so wurde die Autorenangabe Lennon/McCartney/Starkey damit einzigartig im Repertoire der Band. Die Lieder Think for Yourself und If I Needed Someone stammen von George Harrison. Das Album zeigt ebenfalls auch die textliche Weiterentwicklung der Lennon/McCartney-Kompositionen, wie bei den Liedern In My Life, Nowhere Man und Norwegian Wood auf.

George Harrison sagte abschließend über das Album: „Rubber Soul war mein Lieblingsalbum, selbst damals. Ich glaube, es war das Beste, was wir gemacht haben, und wir wussten gleich mit Sicherheit, das wir ein gutes Album machten.“[1]

George Martin produzierte Rubber Soul, obwohl er seit August 1965 nicht mehr bei Parlophone angestellt war und seitdem freischaffender Produzent war. Norman Smith war als Toningenieur letztmals an einem Beatles-Album beteiligt, da er neuen Aufgabenbereichen im Musikgeschäft nachging.

Die Aufnahmen für die LP begannen am 12. Oktober 1965, insgesamt wurden während der Sessions 17 Lieder einschließlich der Weihnachtssingle The Beatles Third Christmas Record aufgenommen, von denen 14 für das Album verwendet wurden. Zwei weitere aufgenommene Lieder wurden nicht für das Album verwendet, sondern gleichzeitig, am Erscheinungsdatum des Albums, am 3. Dezember 1965, als Single (Doppel-A-Seite) veröffentlicht: Day Tripper und We Can Work It Out. Wait stammte von den Aufnahmen zum Vorgängeralbum Help!. Das Instrumentallied 12-Bar-Original wurde erst im März 1996 auf dem Album Anthology 2 veröffentlicht.

Am 11. November 1965 wurden die letzten Aufnahmen gemacht, die letzten Abmischungen für das Album erfolgten am 15. November 1965.

Das Album Rubber Soul stieg am 8. Dezember 1965 in die britischen Charts auf Platz eins ein, wo es zwölf Wochen verblieb. Es war das sechste Nummer-eins-Album der Beatles in Großbritannien. In Deutschland war es das fünfte Album der Beatles, das Platz eins der Hitparade erreichte. Für das Album lagen über 500.000 Vorbestellungen vor. Die Single Day Tripper / We Can Work It Out erreichte ebenfalls Platz eins der britischen Charts und wurde der neunte Nummer-eins-Hit in Großbritannien. In Deutschland wurden noch die beiden Singles Michelle / Girl und Nowhere Man / What Goes On ausgekoppelt. Beide Singles waren in Deutschland Top-Ten-Hits.

Das Album wurde in einer Mono- und in einer Stereoversion veröffentlicht. In Deutschland wurde das Album Rubber Soul ausschließlich in der Stereoabmischung vertrieben.

Die Monoversion des Liedes What Goes On? enthält am Ende des Liedes weniger Gitarrenspiel als die Stereoversion.[2]

Weitere – nicht verwendete – Aufnahmeversionen der Lieder Norwegian Wood (This Bird Has Flown) und I’m Looking Through You befinden sich auf dem Album Anthology 2.

Die US-amerikanische Musikzeitschrift Rolling Stone führt Rubber Soul in der Liste „500 Greatest Albums of All Time“ auf Platz fünf.

Wiederveröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. Februar 1987 erfolgte die Erstveröffentlichung des Albums Rubber Soul als CD in Europa (USA: 21. Juli 1987), in einer von George Martin im Jahr 1986 hergestellten digitalen Stereoabmischung. Am 9. September 2009 erschien das Album remastert in einer Stereoabmischung, basierend auf der 1987 veröffentlichten Abmischung, als CD und als Teil des The Beatles Stereo Box Sets. Die remasterte Monoversion wurde als Teil der Box The Beatles in Mono, ebenfalls seit 9. September 2009, erhältlich. Die Mono-CD enthält neben der Monoabmischung auch die Original-Stereoversion aus dem Jahr 1965.Die Stereoversion der im Jahr 2009 wiederveröffentlichten CD wurde von Guy Massey und Steve Rooke, die Monoversion von Paul Hicks, Sean Magee, Guy Massey und Steve Rooke remastert. Während die Mono-CD der originalen LP-Version in der Covergestaltung nachempfunden wurde, wurde das CD-Cover der Stereoversion von Drew Lorimer neu gestaltet. Weiterhin beinhaltet die Stereo-CD ein 16-seitiges Begleitheft, das neben Fotos von den Beatles, Informationen zum Album von Kevin Howlett und Mike Heatley sowie Informationen zu den Aufnahmen von Allan Rouse und Kevin Howlett enthält. Die CD beinhaltet eine Dokumentation im QuickTime-Format, bestehend aus Videoausschnitten sowie modifizierten Bildern zu den Studiosessions; untermalt durch angespielte Musiktitel, Outtakes oder Studiogespräche des Albums.

Die remasterte Stereo-Vinyl-Langspielplatte wurde im November 2012 mit dem The Beatles Remastered Vinyl Box Set, die remasterte Mono-Vinyl-Langspielplatte im September 2014 mit der The Beatles In Mono-Box veröffentlicht. Das Album ist seit 16. November 2010 als Download bei iTunes erhältlich.

Covergestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum ersten Mal nahm die Gruppe auch Einfluss auf die Gestaltung des Covers. Das Foto wurde von Robert Freeman aufgenommen. Die perspektivische Verschiebung auf der Aufnahme, die das Cover zeigt, gab Anlass zu Spekulationen, ob damit auf den steigenden Drogenkonsum der Band angespielt werden sollte. Dieser Effekt entstand allerdings mehr versehentlich: Verschiedene Fotoaufnahmen der Band wurden auf eine leere Plattenhülle projiziert, um das Aussehen des Covers zu demonstrieren. Bei einer Aufnahme verrutschte im Projektor ein Dia und die Projektion verschob sich. Die Beatles waren begeistert und wollten den entstandenen Effekt sofort verwenden.[3]

Paul McCartney sagte zum Cover: „Das Album-Cover ist ein weiteres Beispiel für unsere Weiterentwicklung: das verzerrte Foto. Das war in Wirklichkeit einer dieser kleinen aufregenden Zufälle, die manchmal passieren. Der Fotograf Robert Freeman hatte ein paar Bilder von uns rund um Johns Haus in Weybridge gemacht. Wir hatten unsere neuen Outfits an – die Rollkragenpullover – und machten einfache Nahaufnahmen, wir vier in allen Posen. Zurück in London, zeigte uns Robert die Dias. Er hatte ein Stück Karton in der Größe des Plattencovers und projizierte die Fotos genau darauf, sodass wir sehen konnten, wie sie als Cover wirken würden. Wir hatten gerade das Foto ausgesucht, als der Karton, auf den das Bild projiziert wurde, ein bisschen nach hinten kippte und das Bild in die Länge zog. Es wurde verzerrt, und wir meinten: ‚Das ist es, Rubber S-o-u-l, hey, hey! Kannst du es so machen?‘ Und er sagte: ‚Ja gut. Ich kann es so abziehen.‘ Und das war’s.“[4]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seite 1
Nummer Lied Autor Leadgesang Länge
01 Drive My Car Lennon/McCartney McCartney 2:25
02 Norwegian Wood
(This Bird Has Flown)
Lennon/McCartney Lennon 2:01
03 You Won’t See Me Lennon/McCartney McCartney 3:18
04 Nowhere Man Lennon/McCartney Lennon 2:40
05 Think for Yourself Harrison Harrison 2:16
06 The Word Lennon/McCartney Lennon und McCartney 2:41
07 Michelle Lennon/McCartney McCartney 2:40
Seite 2
Nummer Lied Autor Leadgesang Länge
08 What Goes On? Lennon/McCartney/Starkey Starr 2:47
09 Girl Lennon/McCartney Lennon 2:30
10 I’m Looking Through You Lennon/McCartney McCartney 2:23
11 In My Life Lennon/McCartney Lennon 2:24
12 Wait Lennon/McCartney Lennon und McCartney 2:12
13 If I Needed Someone Harrison Harrison 2:20
14 Run for Your Life Lennon/McCartney Lennon 2:18

Aufnahmedaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufnahmen für das Album fanden zwischen dem 12. Oktober und 11. November 1965 fast ausschließlich in den Abbey Road Studios (Studio 2) unter der Produktionsleitung von George Martin statt. Toningenieur der Aufnahmen war Norman Smith, seine Assistenten waren Ken Scott, Ron Pender, Jerry Boys, Graham Platt und Richard Lush.

George Martin spielte bei dem Lied In My Life Elektrisches-Klavier, bei If I Needed Someone, 12-Bar-Original und The Word steuerte er die Harmonium-Begleitung bei. Mal Evans spielte bei dem Lied You Won’t See Me Hammond-Orgel.

Nr. Lied Aufnahmedaten Besetzung / Gastmusiker Tonträger (europäische Erstveröffentlichung)
01 Wait 17. Juni 1965 (Aufnahme während der Help!-Sessions) Rubber Soul
02 Run for Your Life 12. Okt. 1965
  • John Lennon: Akustikgitarre, Gesang
  • Paul McCartney: Bass, Hintergrundgesang
  • George Harrison: Leadgitarre, Hintergrundgesang
  • Ringo Starr: Schlagzeug, Tamburin
Rubber Soul
03 Norwegian Wood (This Bird Has Flown) 12. und 21. Okt. 1965
  • John Lennon: Akustikgitarre, Gesang
  • Paul McCartney: Bass, Hintergrundgesang
  • George Harrison: Sitar
  • Ringo Starr: Tamburin, Maracas, Perkussion
Rubber Soul
04 Drive My Car 13. Oktober 1965
  • John Lennon: Gesang
  • Paul McCartney: Leadgitarre, Klavier, Gesang
  • George Harrison: Bass, Hintergrundgesang
  • Ringo Starr: Schlagzeug, Tamburin, Kuhglocke
Rubber Soul
05 Day Tripper 16. Okt. 1965
  • John Lennon: Rhythmusgitarre, Gesang
  • Paul McCartney: Bass, Gesang
  • George Harrison: Leadgitarre
  • Ringo Starr: Schlagzeug, Tamburin
Single-A-Seite
06 If I Needed Someone 16. und 18. Okt. 1965
  • John Lennon: Rhythmusgitarre, Hintergrundgesang
  • Paul McCartney: Bass, Hintergrundgesang
  • George Harrison: Leadgitarre, Gesang
  • Ringo Starr: Schlagzeug, Tamburin
  • George Martin: Harmonium
Rubber Soul
07 In My Life 18. und 22. Okt. 1965
  • John Lennon: Rhythmusgitarre, Gesang
  • Paul McCartney: Bass, elektrisches Klavier, Hintergrundgesang
  • George Harrison: Leadgitarre, Hintergrundgesang
  • Ringo Starr: Schlagzeug, Tamburin, Glocken
  • George Martin: elektrisches Klavier
Rubber Soul
08 We Can Work It Out 20. und 29. Okt. 1965
  • John Lennon: Akustikgitarre, Harmonium, Hintergrundgesang
  • Paul McCartney: Bass, Gesang
  • George Harrison: Hintergrundgesang
  • Ringo Starr: Schlagzeug, Tamburin
Single-A-Seite
09 Nowhere Man 21. und 22. Okt. 1965
  • John Lennon: Akustikgitarre, Gesang
  • Paul McCartney: Bass, Hintergrundgesang
  • George Harrison: Leadgitarre, Hintergrundgesang
  • Ringo Starr: Schlagzeug
Rubber Soul
10 I’m Looking Through You 24. Okt. 1965,
06. Nov. 1965,
10. Nov. 1965,
11. Nov. 1965
  • John Lennon: Akustikgitarre, Hintergrundgesang
  • Paul McCartney: Bass, Leadgitarre, Akustikgitarre, Gesang
  • George Harrison: Akustikgitarre
  • Ringo Starr: Schlagzeug, Tamburin
Rubber Soul
11 Michelle 03. Nov. 1965
  • John Lennon: Hintergrundgesang
  • Paul McCartney: Bass, Leadgitarre, Akustikgitarre, Gesang
  • George Harrison: Hintergrundgesang
  • Ringo Starr: Schlagzeug
Rubber Soul
12 What Goes On? 04. Nov. 1965
  • John Lennon: Rhythmusgitarre, Hintergrundgesang
  • Paul McCartney: Bass, Hintergrundgesang
  • George Harrison: Leadgitarre
  • Ringo Starr: Schlagzeug, Gesang
Rubber Soul
13 12-Bar-Original 04. Nov. 1965
  • John Lennon: Leadgitarre
  • Paul McCartney: Bass
  • George Harrison: Leadgitarre
  • Ringo Starr: Schlagzeug
  • George Martin: Harmonium
Anthology 2
14 Think for Yourself 08. Nov. 1965
  • John Lennon: elektrisches Klavier, Hintergrundgesang
  • Paul McCartney: Bass, Hintergrundgesang
  • George Harrison: Leadgitarre, Gesang
  • Ringo Starr: Schlagzeug, Tamburin, Maracas
Rubber Soul
15 The Beatles Third Christmas Record 08. Nov. 1965
  • John Lennon: Sprache
  • Paul McCartney: Sprache
  • George Harrison: Sprache
  • Ringo Starr: Sprache
Flexi-Disk für Beatles-Fanclub-Mitglieder
16 The Word 10. Nov. 1965
  • John Lennon: Rhythmusgitarre, Gesang
  • Paul McCartney: Bass, Klavier, Gesang
  • George Harrison: Leadgitarre, Gesang
  • Ringo Starr: Schlagzeug, Maracas
  • George Martin: Harmonium
Rubber Soul
17 You Won’t See Me 11. Nov. 1965
  • John Lennon: Hintergrundgesang
  • Paul McCartney: Bass, Klavier, Gesang
  • George Harrison: Leadgitarre, Hintergrundgesang
  • Ringo Starr: Schlagzeug, Tamburin
  • Mal Evans: Hammond-Orgel
Rubber Soul
18 Girl 11. Nov. 1965
  • John Lennon: Akustikgitarre, Gesang
  • Paul McCartney: Bass, Hintergrundgesang
  • George Harrison: Akustikgitarre
  • Ringo Starr: Schlagzeug
Rubber Soul

US-amerikanische Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rubber Soul (US Version)
Studioalbum von The Beatles
Veröffentlichung 6. Dezember 1965
Label Capitol Records, Universal Music
Format LP, CD, Download
Genre Rock
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 28 min 55sec

Besetzung

Produktion George Martin
Studio Abbey Road Studios
Chronologie
Help!
(1965)
Rubber Soul (US Version) Yesterday and Today
(1966)

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den USA erschien am 6. Dezember 1965 die US-amerikanische Version des Albums Rubber Soul, es war das achte in den USA von Capitol Records veröffentlichte Studioalbum (Introducing… The Beatles wurde von Vee-Jay Records und A Hard Day’s Night wurde von United Artists veröffentlicht, The Beatles’ Story ist ein Dokumentationsalbum), erreichte dort den ersten Platz der US-amerikanischen Billboard 200 und war somit dort das siebte Nummer-Eins-Album der Beatles.

Die US-amerikanische Version von Rubber Soul enthält nur zwölf Lieder, von denen zwei, I’ve Just Seen a Face und It’s Only Love, bereits auf der britischen Veröffentlichung des Albums Help! veröffentlicht worden waren. Die fehlenden Titel (Drive My Car, Nowhere Man, What Goes On und If I Needed Someone) wurden erst im Juni 1966 auf dem für den US-amerikanischen Markt zusammengestellten Album Yesterday and Today veröffentlicht.

Das US-amerikanische Käuferpublikum hatte aufgrund der geänderten Zusammenstellung der Lieder und bedingt durch die akustisch eingespielten Titel, den Eindruck, dass es sich bei Rubber Soul um eine Art Folk-Album handeln würde. Erst im Jahr 1987, bei Erscheinen der britischen CD-Version, wurde dem US-Publikum die Originalversion des Albums geläufig.

Das Lied I’m Looking Through You wird am Anfang zweimal kurz beendet bevor das eigentliche Lied beginnt, sodass es ungefähr zehn Sekunden länger ist als die britische Version.

Das Album wurde in einer Mono- und in einer Stereoversion veröffentlicht.

Die Stereoversion von The Word enthält eine andere Abmischung (gedoppelter Gesang von John Lennon) als die britische Stereoversion.[2]

Wiederveröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das US-Album Rubber Soul wurde im April 2006 als Bestandteil der Box The Capitol Albums Vol. 2 erstmals als CD veröffentlicht. Die CD beinhaltet sowohl die Mono- als auch die Stereoversion des Albums. Im Januar 2014 wurde Rubber Soul als Teil der CD-Box The U.S. Albums erneut veröffentlicht, es erschien auch separat. Das Album ist seit dem 17. Januar 2014 als Download bei iTunes erhältlich.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seite 1
Nummer Lied Autor Leadgesang Länge
01 I’ve Just Seen a Face Lennon/McCartney McCartney 2:25
02 Norwegian Wood
(This Bird Has Flown)
Lennon/McCartney Lennon 2:01
03 You Won’t See Me Lennon/McCartney McCartney 3:18
04 Think for Yourself George Harrison Harrison 2:16
05 The Word Lennon/McCartney Lennon und McCartney 2:41
06 Michelle Lennon/McCartney McCartney 2:40
Seite 2
Nummer Lied Autor Leadgesang Länge
07 It’s Only Love Lennon/McCartney Lennon 2:47
08 Girl Lennon/McCartney Lennon 2:30
09 I’m Looking Through You Lennon/McCartney McCartney 2:23
10 In My Life Lennon/McCartney Lennon 2:24
11 Wait Lennon/McCartney Lennon und McCartney 2:12
12 Run for Your Life Lennon/McCartney Lennon 2:18

Chartplatzierungen des Albums[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
Typ Titel GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland
Studioalbum Rubber Soul 03. Dez. 1965 06. Dez. 1965 07. Dez. 1965 1 1 1 Parlophone
PMC 1267 (Mono)
PCS 3075 (Stereo)
Capitol
T 2442 (Mono)
ST 2442 (Stereo)
Odeon
SMO 84 066 (Stereo)

Auskopplungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Single Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
A-Seite / B-Seite GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland
Michelle / Girl 21. Jan. 1966 n.v. n.v. 06 Odeon O 23 152
Nowhere Man / What Goes On 21. Feb. 1966 03. Mär. 1966 n.v. 03 / 81 03 Capitol 5587 Odeon O 23 171

Extended Plays (EPs)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EP Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
Titel Lieder A-Seite / B-Seite GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland
The Beatles Soul Michelle; Run for Your Life / Drive My Car; Girl  Feb. 1966 n.v. n.v. Odeon
41681
Nowhere Man Nowhere Man; Drive My Car / Michelle; You Won’t See Me 08. Juli 1966 n.v. n.v. Parlophone
GEP8952

US-Promotion-EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Inhalt Veröff. Label Katalognr.
Drive My Car (USA-Jukebox-EP) Drive My Car/Yesterday/Slow Down/What You’re Doing Anfang 1966 DOT DE 2489
Run for Your Life (USA-Jukebox-EP) Run for Your Life/It’s Only Love/You Can’t Do That/A Taste of Honey Anfang 1966 DOT DE 7052

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c The Beatles: The Beatles Anthology. ISBN 3-550-07132-9, S. 194
  2. a b Richie Unterberger: The Unreleased Beatles: Music and Film. ISBN 0-87930-892-3, S. 168
  3. Cover von Rubber Soul
  4. The Beatles: The Beatles Anthology. ISBN 3-550-07132-9, S. 197