Ruder-Club Witten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RC Witten
Witten Ruder-Club.jpg
Name Ruder-Club Witten e. V.
Sportart Rudern
Vereinsfarben weiß, rot[1]
Gegründet 20. August 1892[1]
Gründungsort Witten
Vereinssitz Wetterstrasse 30a
58453 Witten
Mitglieder 440[2]
Vorsitzender Maik Swienty[3]
Homepage www.ruderclub-witten.de

Der Ruder-Club Witten e. V. ist ein Sportverein aus der Stadt Witten. Er wurde im Jahre 1892 gegründet,[1] ist Mitglied im Deutschen Ruderverband und hat nach eigenen Angaben etwa 440 Mitglieder[2], die sowohl Leistungs- als auch Breitensport betreiben.

In seiner Vereinsgeschichte konnten Vereinsmitglieder mehrfach nationale und internationale Titel erringen. Die Brüder Volker und Guido Grabow konnten bei den Ruder-Weltmeisterschaften 1983 und 1985 Goldmedaillen im Vierer ohne Steuermann gewinnen[4] sowie bei der Olympischen Ruderregatta 1988 eine Bronzemedaille in derselben Bootsklasse.[5] Sie starteten dabei jeweils in Renngemeinschaft mit den Dortmundern Norbert Keßlau und Jörg Puttlitz, die Mannschaft wurde als „Ruhr-Vierer“ bezeichnet. Im Bereich der Leichtgewichte gewannen Stefan Locher und Andreas Bech weitere WM-Titel in den Jahren 1996 und 1998.[4]

Das vereinseigene Bootshaus wurde 1926 erbaut.[2] Das heimische Ruderrevier ist die Ruhr, die vom Bootshaus (stromaufwärts, Standardtrainingsstrecke) über den Mühlengraben erreichbar, oder unterhalb des Bootshauses (stromabwärts) für Wanderfahrten direkt befahrbar ist.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinrich Schoppmeyer: Der gesellschaftliche Ort des Ruder-Clubs Witten in der Geschichte der Stadt. In: VOHM (Hrsg.): Jahrbuch des Vereins für Orts- und Heimatkunde in der Grafschaft Mark. Band 90. Witten 1992, S. 203–222.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Ruder-Club Witten: Satzung. Abgerufen am 9. April 2013.
  2. a b c Ruder-Club Witten: Der Ruder-Club Witten. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  3. Ruder-Club Witten: Geschäftsführender Vorstand. Abgerufen am 9. April 2013.
  4. a b Datenbank des Rüsselsheimer Ruder-Klub 08: Wilfried Hoffmann: Ruder-Weltmeisterschaften seit 1962: Deutsche Medaillenerfolge – Gold, Silber und Bronze. Abgerufen am 9. April 2013.
  5. Datenbank des Rüsselsheimer Ruder-Klub 08: Wilfried Hoffmann: Olympische Ruderregatten seit 1896: Deutsche Medaillenerfolge – Gold, Silber und Bronze. Abgerufen am 9. April 2013.

Koordinaten: 51° 25′ 34″ N, 7° 20′ 47″ O