Rudolf Bürger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rudolf Bürger
Rudolf Bürger.jpg
Personalia
Name Rudolf Bürger
Geburtstag 31. Oktober 1908
Geburtsort TemesvárÖsterreich-Ungarn
Sterbedatum 20. Januar 1980
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
1923 ESE Timișoara
1923 CS Tricolor Timișoara
1924 ETC Timișoara
1924–1926 Chinezul Timișoara
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1926–1930 Chinezul Timișoara ? (?)
1930–1941 Ripensia Timișoara 122 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1929–1939 Rumänien 34 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1942–1946 Politehnica Timișoara
1946–1948 CAM Timișoara
1948–1951 AS Armata Timișoara
1951–1952 Electroputere Craiova
1953–000? Știința Timișoara
000?–1970 CFR Timișoara
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Rudolf Bürger (* 31. Oktober 1908 in Temesvár, Königreich Ungarn, Österreich-Ungarn; † 20. Januar 1980) war ein rumänischer Fußballspieler und -trainer. Er bestritt 107 Spiele in der Divizia A und nahm an der Fußball-Weltmeisterschaft 1930, der Fußball-Weltmeisterschaft 1934 und der Fußball-Weltmeisterschaft 1938 teil.

Karriere als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rudolf Bürger, ein Banater Schwabe, begann seine Karriere in seiner Heimatstadt Temesvár bei Chinezul Timișoara, das in den 1920er-Jahren den rumänischen Fußball dominiert und sechs Meistertitel in Folge gewonnen hatte. Auf dem Weg zum letzten dieser Meistertitel war Bürger bereits aktiv beteiligt. Danach brach die Mannschaft 1927 auseinander, da sich viele Spieler Ripensia Timișoara anschlossen – einer neu gegründeten Profimannschaft, die zur rumänischen Meisterschaft allerdings noch nicht zugelassen war. 1930 entschloss sich Bürger, ebenfalls zu Ripensia zu wechseln. Nach Gründung der rumänischen Profiliga Divizia A im Jahr 1932 war auch Ripensia mit dabei, so dass Bürger fortan in der höchsten rumänischen Fußballliga spielte. Dort kam Bürger am 11. September 1932 bei der Niederlage gegen CFR Bukarest zu seinem ersten Einsatz. Mit Ripensia gewann er vier Meistertitel und lieferte sich ein Duell mit dem Dauerrivalen Venus Bukarest. Nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurde der Spielbetrieb eingestellt und Bürger musste auf Grund einer Knieverletzung seine Karriere beenden.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürger bestritt 34 Länderspiele für die rumänische Fußballnationalmannschaft. Sein Debüt gab er am 15. September 1929 gegen Bulgarien. Als einer von wenigen Spielern nahm Bürger an den ersten drei Weltmeisterschaften teil. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1930 in Uruguay und der Fußball-Weltmeisterschaft 1938 in Frankreich kam er zu jeweils zwei Einsätzen, während er bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1934 in Italien nicht zum Zuge kam.[1]

Karriere als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürger widmete sich nach seiner aktiven Laufbahn der Trainertätigkeit. Seine erste Station war ab 1942 Politehnica Timișoara. Nach dem Krieg trainierte er zwischen 1946 und 1948 CAM Timișoara sowie zwischen 1948 und 1951 AS Armata Timișoara, bevor er seine Heimatstadt für eine Spielzeit verließ, um Electroputere Craiova zu betreuen. Er kehrte jedoch im Jahr 1953 nach Timișoara zurück, wo er mit der Unterstützung von Nicolae Kovacs und Zoltán Beke bei Știința Timișoara und dann bis 1970 bei CFR Timișoara in unterschiedlichen Bereichen tätig war.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • WM-Teilnehmer: 1930, 1934, 1938
  • Balkan-Cup-Sieger 1929/31, 1936
  • Freundschaftscupsieger: 1936, 1939
  • Rumänischer Meister: 1927, 1933, 1935, 1936, 1938
  • Rumänischer Pokalsieger: 1934, 1936

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mihai Ionescu/Răzvan Toma/Mircea Tudoran: Fotbal de la A la Z. Mondocart Pres, Bukarest 2001, ISBN 973-8332-00-1, S. 215–216.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Romanian National Team Players' Appearances in the World Cup Finals

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]