Rudolf Hofer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rudolf Hofer (* 1894; † 1956) war ein österreichischer Architekt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rudolf Hofer arbeitete im elterlichen Tischlereibetrieb und studierte an der Wiener Kunstgewerbeschule unter Heinrich Tessenow und Oskar Strnad Architektur. Ab 1921 leitete Hofer die Fachklasse an der Bundeslehranstalt für das Baufach und Kunstgewerbe in Graz und war ebendort von 1940 bis 1945 Direktor der Meisterschule des Deutschen Handwerks.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Realisierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu seinen Werken zählen traditionelle Bauten im sogenannten Heimatschutzstil und fortschrittliche Wohnbauten, Villen und Denkmäler.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chronik der Ortweinschule in Graz (Memento des Originals vom 28. Januar 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ortweinschule.at
  2. Geschichteseite Operncafe Graz
  3. Bauernkrieg-Denkmal Schladming EnnstalWIKI
  4. Vereinschronik über die Jahre 1923 - 1938 von Margit Fritz-Schafschetzy und Wolfgang Silberbauer, Seite 4 Sezession Graz