Rudolf Krziwanek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rudolf Krziwanek (* 26. Dezember 1843 in Wien; † 10. Dezember 1905 in Wiener Neustadt) war ein österreichischer Hof-Fotograf und Erfinder[1] in Wien.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein erstes Atelier betrieb Rudolf Krziwanek ab 1870 unter verschiedenen Wiener Adressen. Um 1879 bis etwa 1900 betrieb er zusätzlich ein Sommeratelier in Ischl, bevor er nach 1900[3] Mitinhaber des Ateliers Skutha & Krziwanek in Wiener Neustadt wurde.[2] Die als Lithografie vorgedruckten Kartonträger für seine im Kabinettformat oder im Format einer Carte de Visite verkauften Fotografien ließ Krziwanek teilweise bei seinem Wiener Namensvetter Karl Krziwanek produzieren.[4]

Noch 1905 meldete Krziwanek beim Österreichischen Patentamt ein Patent unter der Nummer 18.208 an, ein „Verfahren zur Speisung der Verbrauchsstellen einer Luftgasanlage von einer Zentralstelle aus“,[1] bevor er im selben Jahr Suizid beging.[2]

Bildbeispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Rudolf Krziwanek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Oesterreichisches Patentblatt, Band 7, Wien: Verlag der K.K. Hof- und Staatsdruckerei, 1905, S. 790 u.ö.; teilweise online über Google-Bücher
  2. a b c Wilhelm Knapp: Kleine Mitteilungen, in: Photographische Chronik. Organ des Reichsinnungsverbandes des Photographenhandwerks, Band 13, Halle: Knapp, 1906, S. 6; Vorschau über Google-Bücher
  3. Gerda Buxbaum (Mitarb.): Rudolf Krziwanek, in: Mode aus Wien. 1815-1938, hrsg. von der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien, Salzburg; Wien: Residenz-Verlag, 1986, ISBN 3-7017-0442-2, S. 395; Vorschau über Google-Bücher
  4. Danuta Thiel-Melerski: Krziwanek (Ischl)/Fotostudio auf der Seite GenWiki