Rudolf Lange (NSDAP)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudolf Lange (* 23. März 1887 in Usedom; † nach 1933) war ein deutscher Politiker (NSDAP).

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Lange lebte als Gärtnereibesitzer und Gartenarchitekt in Swinemünde, Gartenstraße 40. Er war seit 1920 Mitglied der Landwirtschaftskammer Pommern und seit 1926 Mitglied des Hauptausschusses des Reichsverbandes des deutschen Gartenbaues. Am 14. April 1933 wurde er zum Reichsführer Gartenbau ernannt. Im März 1933 wurde er in den Preußischen Landtag gewählt, dem er bis zur Auflösung der Körperschaft im Oktober 1933 angehörte.

Lange kandidierte auf dem Wahlvorschlag für die NSDAP bei der Wahl zum Deutschen Reichstag am 12. November 1933, zog aber nicht in den nationalsozialistischen Reichstag ein.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ernst Kienast (Hrsg.): Handbuch für den Preußischen Landtag, Ausgabe für die 5. Wahlperiode, Berlin 1933, S. 354.