Rudolf P. Schneider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Relevanz gemäß Wikipedia:Richtlinien Bildende Kunst geht aus dem Artikel IMHO nicht hervor. Über die Bonner Lokalpresse hinaus scheint der Künstler nicht bekannt zu sein. --Schnabeltassentier (Diskussion) 09:33, 14. Okt. 2017 (CEST)

Rudolf P. Schneider (2002)

Rudolf Peter Schneider (* 1. Oktober 1959 in Kreuzberg, Deutschland) ist ein in seinem Geburtsort ansässiger deutscher Bildhauer, Restaurator, Maler und Performance-Künstler.

Bundesweit ist er durch das bildhauerischen Demenzprojekt (Hortus signorum) bekannt. Das Projekt, das derzeit noch durch das Universitätsklinikum Bonn evaluiert und ausgewertet wird, wurde bereits mit dem Förderpreis der Demenz-Leitstelle des Landes Rheinlandpfalz ausgezeichnet [1].

Neben lokalen Ausstellungen waren seine Werke bereits in Malta und Polen ausgestellt worden.

Seine Bronzebüste des Widerstandskämpfers Henning von Tresckow [2] ist sowohl in dessen Heimatstadt Magdeburg beim Oberbürgermeister als auch bei der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg in einem extra errichteten Trakt [3] ausgestellt.


Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1974–1977 Schreinerlehre
  • 1977–1980 Staatliche Berufsfachschule für Holzbildhauer und Schnitzer, Oberammergau
  • 1981–1990 Angestellter Bildhauer und Restaurator im Bildhauer- und Restauratorbetrieb Karl-Heinz Müller, Brühl/Rheinland
  • seit 1990 Eigenes Atelier
  • seit 1991 Restaurierungsarbeiten für das Bistum Trier und das Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz (u.a. Apollinariskirche Remagen, Erthaler Hof Mainz)
  • seit 2000 Studium der Malerei bei Rosemarie Bassi MA, Europäisches Kulturzentrum Remagen-Rolandseck
  • seit 2006 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler (BBK) Bonn/Rhein-Sieg

Werke, Projekte und Performances[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rudolf P. Schneider – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/ahr-und-rhein/bad-neuenahr-ahrweiler/H%C3%A4mmern-gegen-das-Vergessen-im-Altenheim-Sankt-Anna-article3622551.html
  2. Märkische Allgemeine Potsdam, Zeitung; 22. Juli 2005
  3. https://www.abendblatt.de/hamburg/article106912791/Ein-Haus-als-Symbol-des-Widerstands.html
  4. https://www.ahrtists.de/die-ahrtists-k%C3%BCnstler/
  5. http://www.atelier-alteschule.de/datei/vita.html
  6. http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/daun/aktuell/Heute-in-der-Dauner-Zeitung-Schlagfertig-zur-Figur;art751,481278
  7. http://www.rundschau-online.de/newsarchive/archiv/2003-07-22
  8. https://www.abendblatt.de/hamburg/article106912791/Ein-Haus-als-Symbol-des-Widerstands.html
  9. http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/ahr-und-rhein/mehr-ahr-und-rhein/K%C3%BCnstler-Rudolf-Schneider-revanchierte-sich-article1214302.html
  10. http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/ahr-und-rhein/bad-neuenahr-ahrweiler/H%C3%A4mmern-gegen-das-Vergessen-im-Altenheim-Sankt-Anna-article3622551.html
  11. https://www.aw-wiki.de/index.php/Altes_Pfarrhaus_Kesseling