Rudolf Taschner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rudolf Taschner (2015)

Rudolf Taschner (* 30. März 1953 in Ternitz) ist ein österreichischer Mathematiker, Autor und Abgeordneter zum Nationalrat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rudolf Taschner maturierte am Gymnasium der Theresianischen Akademie und studierte an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg bei Peter Hertel (Physiker) und Universität Wien Mathematik und Physik, promovierte dort 1976 sub auspiciis und arbeitet seit 1977 an der Technischen Universität Wien am Institut für Analysis und Scientific Computing.

1981 wurde er an der Technischen Universität Wien habilitiert (Habilitationsschrift: Diskrepanzen gleichverteilter Folgen und Funktionen).[1] Seit 1997 ist er berechtigt, den Amtstitel Außerordentlicher Universitätsprofessor[2] zu führen.

Taschner setzte sich dafür ein, dass die Mathematik der Öffentlichkeit zugänglich wird, und schuf das Anfang 2003 eröffnete Projekt math.space, das Ende 2017 geschlossen wurde.[3][4][5] Mit seinen populärwissenschaftlichen Vorträgen und Publikationen versuchte er, sein Fachgebiet den Menschen näherzubringen.

Dafür wurde er 2004 von den österreichischen Wissenschaftsjournalisten zum Wissenschaftler des Jahres gewählt. Die Presse gab ihm den Spitznamen „Marcel Prawy der Mathematik“. Das 2009 im Ecowin-Verlag erschienene Buch Rechnen mit Gott und der Welt wurde zum Buchliebling 2010 gewählt. 2010 wurde ihm das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.[6] Er erhielt den Preis der Stadt Wien für Volksbildung für 2011. Darüber hinaus ist er Beirats-Mitglied des im Dezember 2010 gegründeten oberösterreichischen Think Tanks Academia Superior.[7]

Rudolf Taschner trat bei der Nationalratswahl 2017 als Parteifreier auf dem 7. Platz der Bundesliste der ÖVP an[8] und wurde am 9. November 2017 als Abgeordneter im Nationalrat angelobt.

Taschner ist verheiratet und hat eine Tochter und einen Sohn.[9]

Gesellschaftspolitische Ansichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taschner schreibt seit 2006 regelmäßig Kommentare in der Rubrik quergeschrieben in der österreichischen Tageszeitung Die Presse, oft auch zu nichtmathematischen Themen. Er hält die Angst vor den möglichen Folgen globaler Erwärmung für übertrieben,[10] spricht sich gegen die Zentralmatura im Fach Mathematik aus und hält eine teilzentrale Reifeprüfung (die Hälfte der Aufgaben wird vom Ministerium erstellt, die andere Hälfte vom Klassenlehrer) für sinnvoller. Man könne somit die Grundfertigkeiten des Rechnens mit anderen Zielen des Unterrichts stimmiger kombinieren.[11]

Taschner hält einen Ausstieg Österreichs aus den PISA-Studien für sinnvoll.[12] Das niedrige durchschnittliche Pensionsantrittsalter in Österreich ist für Taschner „eine Verrücktheit sondergleichen.“[13] Für die stabile Finanzierung der Pensionen fordert er ein Anheben des Pensionsantrittsalters auf 70 Jahre.[14] In Verbindung mit der laut Taschner verfehlt eingeführten Europäischen Währungsunion fordert er die Bereitschaft, Verfehltes zurückzunehmen.[15] Die Verlängerung der Legislaturperiode von vier auf fünf Jahre sieht er als eher schädlich als nützlich.[16] Taschner ist regelmäßiger Autor für das Blog Achse des Guten.[17]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Probleme der numerischen analytischen Fortsetzung, Wien, Univ., Diss., 1975[18]
  • Atommodelle und Quantenmechanik des Atoms, Wien, Univ., Hausarb. Physik, 1976[19]
  • Differentialgeometrie für Geodäten, Manz, Wien 1977, ISBN 3-214-00000-4
  • Diskrepanzen gleichverteilter Folgen und Funktionen, Wien, Techn. Univ., Habil.-Schr., 1981[20]
  • Funktionentheorie, Manz, Wien 1983, ISBN 3-214-00015-2
  • Musil, Gödel, Wittgenstein und das Unendliche. Vortrag im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek am 7. Mai 2002, Picus-Verlag, Wien 2002, ISBN 3-85452-387-4
  • Der Zahlen gigantische Schatten. Mathematik im Zeichen der Zeit, Vieweg-Verlag, Wiesbaden 2004, ISBN 3-528-03211-1
  • Das Unendliche. Mathematiker ringen um einen Begriff, Springer-Verlag, Berlin 2006, ISBN 3-540-25797-7, ISBN 978-3-540-29269-2[21]
  • Zahl, Zeit, Zufall – alles Erfindung?, Ecowin-Verlag, Salzburg 2007, ISBN 978-3-902404-44-2
  • Rechnen mit Gott und der Welt. Betrachtung von allem plus eins, Ecowin-Verlag, Salzburg 2009, ISBN 978-3-902404-78-7
  • Gerechtigkeit siegt – aber nur im Film, Ecowin Verlag, Salzburg 2011 ISBN 978-3-7110-0004-0
  • Die Zahl, die aus der Kälte kam: Wenn Mathematik zum Abenteuer wird, Carl Hanser Verlag, München 2013, ISBN 978-3-446-43683-1
  • Die Mathematik des Daseins. Eine kurze Geschichte der Spieltheorie. Carl Hanser Verlag, München 2015, ISBN 978-3-446-44479-9
  • Woran glauben: 10 Angebote für aufgeklärte Menschen. Brandstätter-Verlag, Wien 2016, ISBN 978-3-7106-0063-0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rudolf Taschner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://permalink.obvsg.at/AC00317891
  2. Personalverzeichnis der Technischen Universität Wien
  3. math.space: Mitteilung über die Schließung. Abgerufen am 8. Juni 2018.
  4. TU ForMath – das Forum Mathematik an der TU Wien. Artikel vom 6. Juni 2018, abgerufen am 8. Juni 2018.
  5. derStandard.at: TU Wien startet "Forum Mathematik". Artikel vom 8. Juni 2018, abgerufen am 8. Juni 2018.
  6. Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage
  7. Academia Superior – Gesellschaft für Zukunftsforschung – Wissenschaftlicher Beirat. Abgerufen am 14. Juni 2018.
  8. Mathematiker Taschner tritt für ÖVP an. In: Die Presse. 8. August 2017, abgerufen am 7. November 2017.
  9. R. Taschner: Woran glauben. 10 Angebote für aufgeklärte Menschen. Wien 2016. S. 8.
  10. Klimakatastrophe abgesagt, aber niemand will es wahrhaben. Die Presse, 28.10.2015.
  11. http://diepresse.com/home/bildung/4695956/Mathematikmatura-eine-Abrechnung?from=suche.intern.portal
  12. PISA-Brimborium verstellt nur den Blick auf das Wesentliche. Die Presse, 27.11.2013.
  13. „. . . und wenn's köstlich gewesen ist, so ist es Mühe und Arbeit gewesen“ Die Presse, 13.8.2014.
  14. Pensionsantritt: Es bedarf noch viel drastischerer Maßnahmen. Die Presse, 12.10.2011.
  15. Obwohl es niemand will, könnte die EU wie einst Kakanien versinken. Die Presse 18.9.2013.
  16. Sie singen wieder: Die süßen Lieder von den unerfüllbaren Versprechen. Die Presse, 26.6.2013.
  17. Kurzprofil und Beiträge von Rudolf Taschner bei der Achse des Guten.
  18. Permalink Österreichischer Bibliothekenverbund
  19. Permalink Österreichischer Bibliothekenverbund
  20. Permalink Österreichischer Bibliothekenverbund
  21. Volltext Online, abgerufen am 21. Mai 2010