Rudolf von Kalben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rudolf von Kalben (* 29. April 1869 in Vienau; † 22. März 1951 in Hanerau) war ein deutscher Offizier, Landwirt und Regionalhistoriker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren wurde Rudolf von Kalben als Sohn des Landwirts Bernhard von Kalben und dessen Frau Agnes, geb. von Rundstedt, in Vienau in der Altmark. Zunächst Berufsoffizier, übernahm er nach dem Tod seines Vaters 1899 die Bewirtschaftung seines altmärkischen Gutes.

Er tat sich nun insbesondere in der Saatzucht hervor. Sein von ihm gezüchteter Vienauer Hafer erlangte große Bekanntheit in der Landwirtschaft. Zudem beschäftigte er sich mit Geschichte seiner Familie und weiteren Themen der Geschichte der Altmark, was zahlreiche Artikel belegen.[1]

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Hou: Rudolf von Kalben, in: 69. Jahresbericht des Altmärkischen Vereins für vaterländische Geschichte zu Salzwedel, 1992, S. 103–109.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martin Wiehle: Altmark-Persönlichkeiten. Biographisches Lexikon der Altmark, des Elbe-Havel-Landes und des Jerichower Landes. Oschersleben 1999, S. 81.