Rugby-Union-Weltmeisterschaft 2007/Qualifikation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo Rugby Coup du Monde 2007.svg

Für die Endrunde der Rugby-Union-Weltmeisterschaft 2007, die im September und Oktober in Frankreich ausgetragen wurde, waren die acht Teilnehmer der Viertelfinalspiele der Weltmeisterschaft 2003 automatisch startberechtigt. Zehn der zwölf weiteren verfügbaren Plätze im Turnier wurden durch die Gewinner von regionalen Qualifikationsturnieren besetzt, zwei weitere im Anschluss in Ausscheidungsspielen (Barrage).

Die Qualifikationsturniere waren in fünf Kontinentalgruppen eingeteilt. Es beteiligten sich insgesamt 86 Mannschaften, davon 14 aus Afrika, 19 aus Amerika, 13 aus Asien, 31 aus Europa und 9 aus Ozeanien.

Qualifizierte Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

* automatisch startberechtigt

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Afrika hatte einen festen Startplatz für die Endrunde zur Verfügung. Darüber hinaus bestand für eine zweite Mannschaft die Möglichkeit, sich über eine Barrage zu qualifizieren. In den Gruppenphasen gab es drei Punkte für einen Sieg, zwei für ein Unentschieden und einen bei einer Niederlage; es wurden keine Bonuspunkte vergeben.

Runde 1a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In zwei Gruppen spielten je drei Mannschaften je einmal gegeneinander. Die Gruppensieger spielten ein Playoff, dessen Sieger in die Runde 1b vorrückte.

Nördliche Gruppe

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. SenegalSenegal Senegal 2 0 0 52:6 6
2. KamerunKamerun Kamerun 1 0 1 18:14 4
3. NigeriaNigeria Nigeria 0 0 2 14:64 2
12. März 2005
SenegalSenegal Senegal 46 : 6 NigeriaNigeria Nigeria Dakar

26. März 2005
KamerunKamerun Kamerun 0 : 6 SenegalSenegal Senegal Douala

16. April 2005
NigeriaNigeria Nigeria 8 : 18 KamerunKamerun Kamerun Lagos

Südliche Gruppe

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. SambiaSambia Sambia 1 0 1 51:48 4
2. BotswanaBotswana Botswana 1 0 1 43:40 4
3. SwasilandSwasiland Swasiland 1 0 1 36:42 4
12. März 2005
SwasilandSwasiland Swasiland 24 : 23 SambiaSambia Sambia Manzini

9. April 2005
SambiaSambia Sambia 28 : 24 BotswanaBotswana Botswana Lusaka

23. April 2005
BotswanaBotswana Botswana 19 : 12 SwasilandSwasiland Swasiland Gaborone

Playoff

28. Mai 2005
SenegalSenegal Senegal 22 : 14 SambiaSambia Sambia Dakar

4. Juni 2005
SambiaSambia Sambia 6 : 13 SenegalSenegal Senegal Lusaka

Senegale rückt mit einem Gesamtergebnis von 35:20 in die Runde 1b vor.

Runde 1b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In zwei Gruppen spielten je drei Mannschaften je einmal gegeneinander. Die Gruppensieger rückten direkt in die Runde 2 vor. Die Gruppenzweiten spielten ein Playoff um den zweiten Startplatz in der Runde 2.

Gruppe A

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 2 0 0 53:9 6
2. SimbabweSimbabwe Simbabwe 1 0 1 24:48 4
3. SenegalSenegal Senegal 0 0 2 24:41 2
25. Juni 2005
SimbabweSimbabwe Simbabwe 21 : 15 SenegalSenegal Senegal Harare

9. Juli 2005
SenegalSenegal Senegal 6 : 20 ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste Dakar

23. Juli 2005
ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 33 : 3 SimbabweSimbabwe Simbabwe Abidjan

Die Elfenbeinküste qualifizierte sich direkt für Runde 2, Simbabwe für das Playoff.

Gruppe B

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. KeniaKenia Kenia 1 1 0 32:29 5
2. UgandaUganda Uganda 1 0 1 23:22 4
3. MadagaskarMadagaskar Madagaskar 0 1 1 38:42 3
11. Juni 2005
KeniaKenia Kenia 24 : 24 MadagaskarMadagaskar Madagaskar Nairobi

25. Juni 2005
UgandaUganda Uganda 5 : 8 KeniaKenia Kenia Kampala

10. Juli 2005
MadagaskarMadagaskar Madagaskar 14 : 18 UgandaUganda Uganda Antananarivo

Kenia qualifizierte sich direkt für Runde 2, Uganda für das Playoff.

Playoff

6. August 2005
SimbabweSimbabwe Simbabwe 22 : 16 UgandaUganda Uganda Harare

20. August 2005
UgandaUganda Uganda 20 : 9 SimbabweSimbabwe Simbabwe Kampala

Uganda rückte mit einem Gesamtergebnis von 36:31 in die Runde 2 vor.

Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In zwei Gruppen spielten je drei Mannschaften je ein Heim- und Auswärtsspiel gegen die beiden Gruppengegner. Die Gruppensieger qualifizierten sich für die Runde 3.

Gruppe 1

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. NamibiaNamibia Namibia 2 0 2 140:81 8
2. TunesienTunesien Tunesien 2 0 2 91:67 8
3. KeniaKenia Kenia 2 0 2 79:162 8
27. Mai 2006
NamibiaNamibia Namibia 84 : 12 KeniaKenia Kenia Windhoek

10. Juni 2006
KeniaKenia Kenia 25 : 21 TunesienTunesien Tunesien Nairobi

1. Juli 2006
TunesienTunesien Tunesien 24 : 7 NamibiaNamibia Namibia Tunis

9. September 2006
KeniaKenia Kenia 30 : 26 NamibiaNamibia Namibia Nairobi

23. September 2006
TunesienTunesien Tunesien 31 : 12 KeniaKenia Kenia Tunis

7. Oktober 2006
NamibiaNamibia Namibia 23 : 15 TunesienTunesien Tunesien Windhoek

Namibia qualifizierte sich für Runde 3.

Gruppe 2

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. MarokkoMarokko Marokko 3 1 0 73:22 11
2. ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 1 1 2 41:69 7
3. UgandaUganda Uganda 1 0 3 43:66 6
3. Juni 2006
MarokkoMarokko Marokko 36 : 3 UgandaUganda Uganda Casablanca

17. Juni 2006
ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 9 : 9 MarokkoMarokko Marokko Abidjan

1. Juli 2006
UgandaUganda Uganda 30 : 7 ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste Kampala

9. September 2006
UgandaUganda Uganda 3 : 5 MarokkoMarokko Marokko Kampala

23. September 2006
ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 18 : 7 UgandaUganda Uganda Abidjan

7. Oktober 2006
MarokkoMarokko Marokko 23 : 7 ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste Abidjan

Marokko qualifizierte sich für Runde 3.

Runde 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

28. Oktober 2006
NamibiaNamibia Namibia 25 : 7 MarokkoMarokko Marokko Windhoek

11. November 2006
MarokkoMarokko Marokko 8 : 27 NamibiaNamibia Namibia Casablanca

Namibia qualifizierte sich als Afrika 1 direkt für die WM-Endrunde. Marokko rückte in die Barrage-Runde vor und spielte als Afrika 2 gegen Europa 4. Der Sieger dieses Spiels spielte anschließend gegen Amerika 4 um den Einzug in die Endrunde.

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nord- und Südamerika hatten zusammen drei feste Startplätze für die Endrunde zur Verfügung. Darüber hinaus bestand für eine vierte Mannschaft die Möglichkeit, sich über eine Barrage zu qualifizieren (gegen den Sieger des Spiels Afrika 2 gegen Europa 4). In den Gruppenphasen gab es drei Punkte für einen Sieg, zwei für ein Unentschieden und einen bei einer Niederlage; es wurden keine Bonuspunkte vergeben.

Runde 1a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In zwei Gruppen spielten je vier Mannschaften der karibischen Zone je einmal gegeneinander. Die Gruppensieger spielten ein Playoff, dessen Sieger in die Runde 3b vorrückte.

Vorqualifikation

28. Mai 2005
Saint LuciaSt. Lucia St. Lucia 36 : 25 Saint Vincent GrenadinenSt. Vincent und die Grenadinen St. Vincent und die Grenadinen Vieux Fort

St. Lucia qualifizierte sich für die südliche Gruppe.

Südliche Gruppe

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. BarbadosBarbados Barbados 3 0 0 133:30 9
2. GuyanaGuyana Guyana 2 0 1 143:48 7
3. Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 1 0 2 116:54 5
4. Saint LuciaSt. Lucia St. Lucia 0 0 3 0:260 0
8. August 2005
GuyanaGuyana Guyana 17 : 27 BarbadosBarbados Barbados Georgetown

8. August 2005
Saint LuciaSt. Lucia St. Lucia 0 : 82 Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago Georgetown

10. August 2005
GuyanaGuyana Guyana 97 : 0 Saint LuciaSt. Lucia St. Lucia Georgetown

10. August 2005
BarbadosBarbados Barbados 25 : 13 Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago Georgetown

13. August 2005
BarbadosBarbados Barbados 81 : 0 Saint LuciaSt. Lucia St. Lucia Georgetown

13. August 2005
GuyanaGuyana Guyana 29 : 21 Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago Georgetown

Barbados qualifizierte sich für das Playoff.

Nördliche Gruppe

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. BahamasBahamas Bahamas 2 0 1 50:32 7
2. Cayman IslandsCayman Islands Kaimaninseln 2 0 1 42:37 7
3. JamaikaJamaika Jamaika 1 1 1 23:31 6
4. BermudaBermuda Bermuda 0 1 2 31:46 4
5. Juni 2005
JamaikaJamaika Jamaika 10 : 10 BermudaBermuda Bermuda Nassau

5. Juni 2005
BahamasBahamas Bahamas 23 : 12 Cayman IslandsCayman Islands Kaimaninseln Nassau

8. Juni 2005
BermudaBermuda Bermuda 15 : 24 BahamasBahamas Bahamas Nassau

8. Juni 2005
Cayman IslandsCayman Islands Kaimaninseln 18 : 8 JamaikaJamaika Jamaika Nassau

11. Juni 2005
Cayman IslandsCayman Islands Kaimaninseln 12 : 6 BermudaBermuda Bermuda Nassau

11. Juni 2005
JamaikaJamaika Jamaika 5 : 3 BahamasBahamas Bahamas Nassau

Die Bahamas qualifizierten sich für das Play-off.

Playoff

1. Oktober 2005
BarbadosBarbados Barbados 52 : 3 BahamasBahamas Bahamas Port of Spain

Barbados rückte in die Runde 3b vor.

Runde 1b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnahmeberechtigt waren die Mannschaften der zweiten Division der CONSUR, des südamerikanischen Kontinentalverbandes. Vier Mannschaften spielten je einmal gegeneinander. Der Gruppensieger rückte in die Runde 2 vor.

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. BrasilienBrasilien Brasilien 3 0 0 158:8 9
2. VenezuelaVenezuela Venezuela 2 0 1 68:60 7
3. PeruPeru Peru 1 0 2 40:115 5
4. KolumbienKolumbien Kolumbien 0 0 3 37:120 3
10. Oktober 2004
BrasilienBrasilien Brasilien 73 : 3 PeruPeru Peru São Paulo

13. Oktober 2004
BrasilienBrasilien Brasilien 74 : 0 KolumbienKolumbien Kolumbien São Paulo

16. Oktober 2004
PeruPeru Peru 15 : 10 KolumbienKolumbien Kolumbien São Paulo

6. November 2004
PeruPeru Peru 22 : 32 VenezuelaVenezuela Venezuela Lima

13. November 2004
KolumbienKolumbien Kolumbien 27 : 31 VenezuelaVenezuela Venezuela Bogotá

20. November 2004
VenezuelaVenezuela Venezuela 5 : 11 BrasilienBrasilien Brasilien Bogotá

Brasilien rückte in die Runde 2 vor.

Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Runde bestritten die zwei unteren Mannschaften der CONSUR-Division 1 und der Gewinner der Runde 1b. Der Sieger rückte in die Runde 3a vor.

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. ChileChile Chile 2 0 0 93:35 6
2. Paraguay 1990Paraguay Paraguay 1 0 1 67:46 4
3. BrasilienBrasilien Brasilien 0 0 2 21:100 2
2. Oktober 2005
Paraguay 1990Paraguay Paraguay 45 : 8 BrasilienBrasilien Brasilien Asunción

8. Oktober 2005
ChileChile Chile 38 : 22 Paraguay 1990Paraguay Paraguay Santiago de Chile

13. Oktober 2005
BrasilienBrasilien Brasilien 13 : 55 ChileChile Chile São Paulo

Chile rückte in die Runde 3a vor.

Runde 3a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Runde bestritten die zwei oberen Mannschaften der CONSUR-Division 1 sowie der Gewinner der Runde 2. Der Gruppensieger qualifizierte sich direkt für die WM-Endrunde, der Zweitplatzierte rückte in die Runde 4 vor.

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. ArgentinienArgentinien Argentinien 2 0 0 86:13 6
2. UruguayUruguay Uruguay 1 0 1 43:41 4
3. ChileChile Chile 0 0 2 28:103 2
1. Juli 2006
ChileChile Chile 13 : 60 ArgentinienArgentinien Argentinien Santiago de Chile

8. Juli 2006
ArgentinienArgentinien Argentinien 26 : 0 UruguayUruguay Uruguay Buenos Aires

22. Juli 2006
UruguayUruguay Uruguay 43 : 15 ChileChile Chile Montevideo

Argentinien qualifizierte sich als Amerika 1 für die WM-Endrunde, Uruguay rückte in die Runde 4 vor.

Runde 3b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vereinigten Staaten, Kanada und der Sieger der Runde 1a nahmen an dieser Runde teil. Der Gruppensieger qualifizierte sich direkt für die WM-Endrunde, der Zweitplatzierte rückte in die Runde 4 vor.

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. KanadaKanada Kanada 2 0 0 125:10 6
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 0 1 98:56 4
3. BarbadosBarbados Barbados 0 0 2 3:160 2
24. Juni 2006
BarbadosBarbados Barbados 3 : 69 KanadaKanada Kanada Bridgetown

1. Juli 2006
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 91 : 0 BarbadosBarbados Barbados Stanford

12. August 2006
KanadaKanada Kanada 56 : 7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten St. John’s

Kanada qualifizierte sich als Amerika 2 für die WM-Endrunde, Die Vereinigten Staaten rückten in die Runde 4 vor.

Runde 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

30. September 2006
UruguayUruguay Uruguay 13 : 42 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Montevideo

7. Oktober 2006
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 33 : 7 UruguayUruguay Uruguay Stanford

Die Vereinigten Staaten qualifizierten sich direkt für die WM-Endrunde als Amerika 3. Uruguay rückte in die Barrage-Runde vor und spielte als Amerika 4 gegen den Sieger der Begegnung Afrika 2Europa 4 um den Einzug in die Endrunde.

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien hatte einen festen Startplatz für die Endrunde zur Verfügung. Darüber hinaus bestand für eine zweite Mannschaft die Möglichkeit, sich über eine Barrage zu qualifizieren. In den Gruppenphasen gab es drei Punkte für einen Sieg, zwei für ein Unentschieden und einen bei einer Niederlage; es werden keine Bonuspunkte vergeben.

Runde 1a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Division 1

Alle drei Mannschaften rückten in die Runde 2 vor, es ging lediglich um die spätere Gruppeneinteilung. Der Erst- und der Zweitplatzierte spielten anschließend in der Division 1, der Drittplatzierte in der Division 2.

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. JapanJapan Japan 2 0 0 141:34 6
2. Korea SudSüdkorea Südkorea 1 0 1 87:53 4
3. HongkongHongkong Hongkong 0 0 2 6:147 2
8. Mai 2005
JapanJapan Japan 91 : 3 HongkongHongkong Hongkong Tokio

15. Mai 2005
Korea SudSüdkorea Südkorea 31 : 50 JapanJapan Japan Seoul

22. Mai 2005
HongkongHongkong Hongkong 3 : 56 Korea SudSüdkorea Südkorea Hongkong

Division 2

Drei Mannschaften spielten je einmal gegeneinander. Der Gruppensieger rückte in die Division 1 der Runde 2 vor, der Gruppenzweite in die Division 2.

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. GCC Flag.svg Arabien 2 0 0 54:48 6
2. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1 0 1 44:43 4
3. Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Taiwan 0 0 2 45:52 2
30. April 2005
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 22 : 19 Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Taiwan Kunming

20. Mai 2005
Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Taiwan 26 : 30 GCC Flag.svg Arabien Taipeh

11. November 2005
GCC Flag.svg Arabien 24 : 22 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China Hongkong

Division 3 – Gruppe A

Drei Mannschaften spielten je einmal gegeneinander. Der Gruppensieger spielte ein Playoff (Runde 1b) gegen den Sieger der Gruppe B um den Einzug in die Runde 2.

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. Sri LankaSri Lanka Sri Lanka 2 0 0 82:55 6
2. SingapurSingapur Singapur 1 0 1 64:61 4
3. ThailandThailand Thailand 0 0 2 65:95 2
4. Juni 2005
ThailandThailand Thailand 38 : 48 Sri LankaSri Lanka Sri Lanka Suphanburi

11. Juni 2005
SingapurSingapur Singapur 47 : 27 ThailandThailand Thailand Singapur

25. Juni 2005
Sri LankaSri Lanka Sri Lanka 34 : 17 SingapurSingapur Singapur Colombo

Sri Lanka rückte in die Runde 1b vor.

Division 3 – Gruppe B

Vier Mannschaften spielten je einmal gegeneinander. Der Gruppensieger spielte ein Playoff (Runde 1b) gegen den Sieger der Gruppe A um den Einzug in die Runde 2.

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. KasachstanKasachstan Kasachstan 3 0 0 135:31 9
2. IndienIndien Indien 1 1 1 78:56 6
3. MalaysiaMalaysia Malaysia 1 0 2 59:111 4
4. GuamGuam Guam 0 1 2 29:103 4
5. Juni 2005
IndienIndien Indien 22 : 36 KasachstanKasachstan Kasachstan Mumbai

7. Juni 2005
KasachstanKasachstan Kasachstan 48 : 3 MalaysiaMalaysia Malaysia Mumbai

11. Juni 2005
IndienIndien Indien 48 : 12 MalaysiaMalaysia Malaysia Mumbai

19. Juni 2005
GuamGuam Guam 8 : 8 IndienIndien Indien ?

22. Juni 2005
KasachstanKasachstan Kasachstan 51 : 6 GuamGuam Guam Almaty

25. Juni 2005
MalaysiaMalaysia Malaysia 44 : 15 GuamGuam Guam Kuala Lumpur

Kasachstan rückte in die Runde 1b vor.

Runde 1b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

25. Oktober 2005
KasachstanKasachstan Kasachstan 25 : 19 Sri LankaSri Lanka Sri Lanka Almaty

12. November 2005
Sri LankaSri Lanka Sri Lanka 24 : 12 KasachstanKasachstan Kasachstan Colombo

Sri Lanka rückte mit einem Gesamtergebnis von 43:37 in die Runde 2 vor.

Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Division 1

Drei Mannschaften spielten je einmal gegeneinander. Der Gruppensieger und der Gruppenzweite rückten in die Runde 3 vor.

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. JapanJapan Japan 2 0 0 132:23 6
2. Korea SudSüdkorea Südkorea 1 0 1 34:55 4
3. GCC Flag.svg Arabien 0 0 2 14:102 2
16. April 2006
JapanJapan Japan 82 : 9 GCC Flag.svg Arabien Tokio

23. April 2006
JapanJapan Japan 50 : 14 Korea SudSüdkorea Südkorea Tokio

5. Mai 2006
GCC Flag.svg Arabien 5 : 20 Korea SudSüdkorea Südkorea al-Ain

Japan und Südkorea rückten in die Runde 3 vor.

Division 2

Drei Mannschaften spielten je einmal gegeneinander. Der Gruppensieger rückte in die Runde 3 vor.

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. HongkongHongkong Hongkong 2 0 0 68:21 6
2. Sri LankaSri Lanka Sri Lanka 1 0 1 44:45 4
3. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 0 0 2 7:53 2
29. April 2006
Sri LankaSri Lanka Sri Lanka 30 : 0 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China Colombo

29. April 2006
HongkongHongkong Hongkong 45 : 14 Sri LankaSri Lanka Sri Lanka Hongkong

21. Mai 2006
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 7 : 23 HongkongHongkong Hongkong Peking

Hongkong rückte in die Runde 3 vor.

Runde 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. JapanJapan Japan 2 0 0 106:3 6
2. Korea SudSüdkorea Südkorea 1 0 1 23:59 4
3. HongkongHongkong Hongkong 0 0 2 8:75 2
18. November 2006
JapanJapan Japan 52 : 3 HongkongHongkong Hongkong Hongkong

21. November 2006
HongkongHongkong Hongkong 5 : 23 Korea SudSüdkorea Südkorea Hongkong

25. November 2006
Korea SudSüdkorea Südkorea 0 : 54 JapanJapan Japan Hongkong

Alle Spiele hätten ursprünglich in Colombo stattfinden sollen, doch aufgrund der unsicheren politischen Lage in Sri Lanka wurden diese nach Hongkong verlegt. Japan qualifizierte sich als Asien 1 direkt für die WM-Endrunde. Südkorea spielte als Asien 2 in einer Barrage gegen Ozeanien 3 um den Einzug in die Endrunde.

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europa hatte drei feste Startplätze für die Endrunde zur Verfügung. Darüber hinaus bestand für eine vierte Mannschaft die Möglichkeit, sich über eine Barrage zu qualifizieren. Ebenfalls in die WM-Qualifikation mit einbezogen wurden die Ergebnisse des European Nations Cup 2004–2006. In den Gruppenphasen gab es drei Punkte für einen Sieg, zwei für ein Unentschieden und einen bei einer Niederlage; es wurden keine Bonuspunkte vergeben.

Runde 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die acht Mannschaften der Divisionen 3B (ohne das von 3A abgestiegene Ungarn) und 3C (ohne Aserbaidschan und Armenien) spielten eine Runde im K.-o.-System um den Einzug in die Runde 2.

4. September 2004
AndorraAndorra Andorra 76 : 3 NorwegenNorwegen Norwegen Andorra la Vella

18. September 2004
NorwegenNorwegen Norwegen 9 : 23 AndorraAndorra Andorra Bergen

25. September 2004
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 10 : 29 OsterreichÖsterreich Österreich Zenica

16. Oktober 2004
OsterreichÖsterreich Österreich 12 : 7 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina Wien

4. Oktober 2004
FinnlandFinnland Finnland 3 : 42 BulgarienBulgarien Bulgarien Helsinki

18. Oktober 2004
BulgarienBulgarien Bulgarien 50 : 3 FinnlandFinnland Finnland Sofia

16. Oktober 2004
IsraelIsrael Israel 0 : 53 LitauenLitauen Litauen Tel Aviv

23. Oktober 2004
LitauenLitauen Litauen 60 : 7 IsraelIsrael Israel Vilnius

Andorra, Österreich, Bulgarien und Litauen rückten in die Runde 2 vor.

Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vier Gewinner der Runde 1, Ungarn sowie die 15 Mannschaften der Divisionen 2A, 2B und 3A wurden in vier Gruppen mit je fünf Mannschaften gelost. Jede Mannschaft spielte je einmal gegen die Gruppengegner. Der Gruppenerste und der Gruppenzweite rückten in die Runde 3 vor. Die vier Drittplatzierten trugen ein Playoff um den Einzug in die Runde 3 aus.

Gruppe A

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. SpanienSpanien Spanien 3 1 0 201:55 11
2. KroatienKroatien Kroatien 3 1 0 115:54 11
3. AndorraAndorra Andorra 2 0 2 88:75 8
4. SlowenienSlowenien Slowenien 1 0 3 58:141 6
5. UngarnUngarn Ungarn 0 0 4 40:177 4
23. Oktober 2004
KroatienKroatien Kroatien 27 : 6 SlowenienSlowenien Slowenien Split

23. Oktober 2004
UngarnUngarn Ungarn 16 : 29 AndorraAndorra Andorra Esztergom

6. November 2004
SlowenienSlowenien Slowenien 41 : 0 UngarnUngarn Ungarn Ljubljana

20. November 2004
KroatienKroatien Kroatien 18 : 7 AndorraAndorra Andorra Sisak

21. November 2004
SpanienSpanien Spanien 63 : 9 UngarnUngarn Ungarn Madrid

12. Februar 2005
AndorraAndorra Andorra 14 : 36 SpanienSpanien Spanien Andorra la Vella

26. März 2005
SlowenienSlowenien Slowenien 6 : 76 SpanienSpanien Spanien Ljubljana

10. April 2005
SpanienSpanien Spanien 26 : 26 KroatienKroatien Kroatien Sevilla

23. April 2005
UngarnUngarn Ungarn 15 : 44 KroatienKroatien Kroatien Budapest

30. April 2005
AndorraAndorra Andorra 38 : 5 SlowenienSlowenien Slowenien Andorra la Vella

Spanien und Kroatien rückten in die Runde 3 vor, Andorra zog ins Playoff ein.

Gruppe B

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. DeutschlandDeutschland Deutschland 4 0 0 248:27 12
2. Moldau RepublikRepublik Moldau Republik Moldau 2 0 2 110:63 8
3. DanemarkDänemark Dänemark 2 0 2 33:84 8
4. OsterreichÖsterreich Österreich 2 0 2 42:111 8
5. LuxemburgLuxemburg Luxemburg 0 0 4 20:168 4
30. Oktober 2004
DanemarkDänemark Dänemark 11 : 20 Moldau RepublikRepublik Moldau Republik Moldau Odense

13. November 2004
LuxemburgLuxemburg Luxemburg 5 : 6 DanemarkDänemark Dänemark Luxemburg

13. November 2004
Moldau RepublikRepublik Moldau Republik Moldau 18 : 27 DeutschlandDeutschland Deutschland Chișinău

27. November 2004
DeutschlandDeutschland Deutschland 96 : 0 LuxemburgLuxemburg Luxemburg Heidelberg

2. April 2005
DeutschlandDeutschland Deutschland 56 : 0 DanemarkDänemark Dänemark Heidelberg

9. April 2005
DanemarkDänemark Dänemark 16 : 3 OsterreichÖsterreich Österreich Kopenhagen

16. April 2005
Moldau RepublikRepublik Moldau Republik Moldau 55 : 6 LuxemburgLuxemburg Luxemburg Chișinău

23. April 2005
OsterreichÖsterreich Österreich 9 : 69 DeutschlandDeutschland Deutschland Wien

30. April 2005
OsterreichÖsterreich Österreich 19 : 17 Moldau RepublikRepublik Moldau Republik Moldau Wien

7. Mai 2005
LuxemburgLuxemburg Luxemburg 9 : 11 OsterreichÖsterreich Österreich Luxemburg

Deutschland und Moldawien rückten in die Runde 3 vor, Dänemark zog ins Playoff ein.

Gruppe C

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. BelgienBelgien Belgien 4 0 0 95:46 12
2. NiederlandeNiederlande Niederlande 2 0 2 133:53 8
3. SchwedenSchweden Schweden 2 0 2 76:98 8
4. LettlandLettland Lettland 2 0 2 63:103 8
5. LitauenLitauen Litauen 0 0 4 56:123 4
23. Oktober 2004
LettlandLettland Lettland 18 : 20 SchwedenSchweden Schweden Valmiera

30. Oktober 2004
BelgienBelgien Belgien 23 : 16 LettlandLettland Lettland Brüssel

30. Oktober 2004
SchwedenSchweden Schweden 32 : 20 LitauenLitauen Litauen Helsingborg

9. April 2005
LitauenLitauen Litauen 13 : 21 BelgienBelgien Belgien Jurbarkas

16. April 2005
BelgienBelgien Belgien 15 : 10 NiederlandeNiederlande Niederlande Visé

23. April 2005
NiederlandeNiederlande Niederlande 24 : 7 SchwedenSchweden Schweden Amsterdam

30. April 2005
SchwedenSchweden Schweden 7 : 36 BelgienBelgien Belgien Stockholm

30. April 2005
LettlandLettland Lettland 19 : 12 LitauenLitauen Litauen Riga

7. Mai 2005
NiederlandeNiederlande Niederlande 19 : 17 LettlandLettland Lettland Amsterdam

14. Mai 2005
LitauenLitauen Litauen 11 : 51 NiederlandeNiederlande Niederlande Klaipėda

Belgien und die Niederlande rückten in die Runde 3 vor, Schweden zog ins Playoff ein.

Gruppe D

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. PolenPolen Polen 4 0 0 125:49 12
2. Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien-Montenegro 2 1 1 79:56 8
3. MaltaMalta Malta 2 0 2 70:85 8
4. SchweizSchweiz Schweiz 1 1 2 77:51 8
5. BulgarienBulgarien Bulgarien 0 0 4 38:148 4
2. Oktober 2004
PolenPolen Polen 20 : 15 SchweizSchweiz Schweiz Gdynia

16. Oktober 2004
SchweizSchweiz Schweiz 8 : 17 MaltaMalta Malta Genf

6. November 2004
MaltaMalta Malta 13 : 38 PolenPolen Polen Marsa

13. November 2004
Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien-Montenegro 33 : 10 BulgarienBulgarien Bulgarien Belgrad

12. März 2005
SchweizSchweiz Schweiz 43 : 3 BulgarienBulgarien Bulgarien Genf

19. März 2005
Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien-Montenegro 11 : 11 SchweizSchweiz Schweiz Belgrad

9. April 2005
MaltaMalta Malta 17 : 24 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien-Montenegro Marsa

16. April 2005
BulgarienBulgarien Bulgarien 15 : 23 MaltaMalta Malta Sofia

23. April 2005
BulgarienBulgarien Bulgarien 10 : 49 PolenPolen Polen Sofia

7. Mai 2005
PolenPolen Polen 18 : 11 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien-Montenegro Warschau

Polen und Serbien-Montenegro rückten in die Runde 3 vor, Malta zog ins Playoff ein.

Playoff

21. Mai 2005
DanemarkDänemark Dänemark 12 : 3 MaltaMalta Malta Odense

28. Mai 2005
MaltaMalta Malta 28 : 18 DanemarkDänemark Dänemark Paola

28. Mai 2005
AndorraAndorra Andorra 30 : 20 SchwedenSchweden Schweden Andorra la Vella

4. Juni 2005
SchwedenSchweden Schweden 14 : 10 AndorraAndorra Andorra Vänersborg

Andorra und Malta rückten mit einem Gesamtergebnis von 40:34 bzw. 31:30 in die Runde 3 vor.

Runde 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vier Gruppenersten, die vier Gruppenzweiten und die beiden Play-off-Sieger der Runde 2 werden in zwei Gruppen mit je fünf Mannschaften gelost. Die beiden Gruppensieger treten zu einem Play-off um den Einzug in die Runde 4 an.

Gruppe A

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. SpanienSpanien Spanien 4 0 0 163:32 12
2. Moldau RepublikRepublik Moldau Republik Moldau 3 0 1 87:96 10
3. NiederlandeNiederlande Niederlande 2 0 2 113:74 8
4. PolenPolen Polen 1 0 3 63:131 6
5. AndorraAndorra Andorra 0 0 4 30:123 4
29. Oktober 2005
PolenPolen Polen 18 : 14 AndorraAndorra Andorra Rumia

12. November 2005
Moldau RepublikRepublik Moldau Republik Moldau 30 : 27 NiederlandeNiederlande Niederlande Chișinău

13. November 2005
SpanienSpanien Spanien 68 : 12 PolenPolen Polen Madrid

19. November 2005
Moldau RepublikRepublik Moldau Republik Moldau 7 : 40 SpanienSpanien Spanien Chișinău

26. November 2005
NiederlandeNiederlande Niederlande 51 : 0 AndorraAndorra Andorra Amsterdam

11. März 2006
AndorraAndorra Andorra 0 : 31 SpanienSpanien Spanien Andorra la Vella

8. April 2006
PolenPolen Polen 13 : 27 Moldau RepublikRepublik Moldau Republik Moldau Sochaczew

22. April 2006
NiederlandeNiederlande Niederlande 22 : 20 PolenPolen Polen Amsterdam

29. April 2006
SpanienSpanien Spanien 24 : 13 NiederlandeNiederlande Niederlande Madrid

6. Mai 2006
AndorraAndorra Andorra 24 : 13 Moldau RepublikRepublik Moldau Republik Moldau Andorra la Vella

Spanien zog ins Playoff ein.

Gruppe B

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. DeutschlandDeutschland Deutschland 4 0 0 209:30 12
2. BelgienBelgien Belgien 3 0 1 101:68 10
3. MaltaMalta Malta 2 0 2 42:85 8
4. KroatienKroatien Kroatien 1 0 3 76:86 6
5. Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien-Montenegro 0 0 4 27:186 4
8. Oktober 2005
KroatienKroatien Kroatien 26 : 9 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien-Montenegro Split

29. Oktober 2005
BelgienBelgien Belgien 26 : 20 KroatienKroatien Kroatien Brüssel

29. Oktober 2005
MaltaMalta Malta 0 : 43 DeutschlandDeutschland Deutschland Corradino

5. November 2005
Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien-Montenegro 3 : 16 MaltaMalta Malta Belgrad

5. November 2005
DeutschlandDeutschland Deutschland 108 : 0 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien-Montenegro Heidelberg

8. April 2006
Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien-Montenegro 15 : 36 BelgienBelgien Belgien Belgrad

12. April 2006
MaltaMalta Malta 26 : 15 KroatienKroatien Kroatien Corradino

22. April 2006
BelgienBelgien Belgien 24 : 0 MaltaMalta Malta Brüssel

22. April 2006
KroatienKroatien Kroatien 15 : 25 DeutschlandDeutschland Deutschland Zagreb

29. April 2006
DeutschlandDeutschland Deutschland 33 : 15 BelgienBelgien Belgien Hannover

Deutschland zog ins Playoff ein.

Playoff

13. Mai 2006
DeutschlandDeutschland Deutschland 18 : 6 SpanienSpanien Spanien Heidelberg

27. Mai 2006
SpanienSpanien Spanien 36 : 10 DeutschlandDeutschland Deutschland Madrid

Spanien rückte mit einem Gesamtergebnis von 42:28 in die Runde 4 vor.

European Nations Cup 2004–06 Division 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sechs Mannschaften der Division 1 trugen im Rahmen der Europameisterschaft je ein Heim- und ein Auswärtsspiel gegen die fünf Gegner aus. Die ersten drei Mannschaften rückten in Runde 5 vor, die letzten drei in Runde 4.

Land Spiele Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Diff. Punkte
1. RumänienRumänien Rumänien 10 8 0 2 389:95 + 294 26
2. GeorgienGeorgien Georgien 10 8 0 2 353:125 + 228 26
3. PortugalPortugal Portugal 10 6 1 3 193:173 + 20 23
4. RusslandRussland Russland 10 4 1 5 288:202 + 86 19
5. TschechienTschechien Tschechien 10 3 0 7 165:296 - 131 16
6. UkraineUkraine Ukraine 10 0 0 10 57:554 - 497 10
20. November 2004
UkraineUkraine Ukraine 6 : 36 PortugalPortugal Portugal Odessa

20. November 2004
RusslandRussland Russland 15 : 27 GeorgienGeorgien Georgien Krasnodar

27. November 2004
TschechienTschechien Tschechien 14 : 38 RumänienRumänien Rumänien Prag

5. Februar 2005
PortugalPortugal Portugal 18 : 24 GeorgienGeorgien Georgien Lissabon

26. Februar 2005
GeorgienGeorgien Georgien 65 : 0 UkraineUkraine Ukraine Tiflis

26. Februar 2005
RumänienRumänien Rumänien 33 : 10 RusslandRussland Russland Timișoara

26. Februar 2005
PortugalPortugal Portugal 19 : 13 TschechienTschechien Tschechien Lissabon

12. März 2005
GeorgienGeorgien Georgien 20 : 13 RumänienRumänien Rumänien Tiflis

12. März 2005
TschechienTschechien Tschechien 42 : 5 UkraineUkraine Ukraine Prag

19. März 2005
RumänienRumänien Rumänien 97 : 0 UkraineUkraine Ukraine Bukarest

19. März 2005
TschechienTschechien Tschechien 11 : 7 RusslandRussland Russland Prag

4. Juni 2005
RusslandRussland Russland 16 : 18 PortugalPortugal Portugal Krasnojarsk

11. Juni 2005
RumänienRumänien Rumänien 14 : 10 PortugalPortugal Portugal Bukarest

11. Juni 2005
RusslandRussland Russland 72 : 0 UkraineUkraine Ukraine Moskau

12. Juni 2005
GeorgienGeorgien Georgien 75 : 10 TschechienTschechien Tschechien Tiflis

5. November 2005
UkraineUkraine Ukraine 8 : 47 TschechienTschechien Tschechien Odessa

12. November 2005
RusslandRussland Russland 52 : 12 TschechienTschechien Tschechien Krasnodar

12. November 2005
GeorgienGeorgien Georgien 46 : 19 RusslandRussland Russland Tiflis

25. Februar 2006
RumänienRumänien Rumänien 35 : 10 GeorgienGeorgien Georgien Bukarest

25. Februar 2006
PortugalPortugal Portugal 19 : 19 RusslandRussland Russland Lissabon

11. März 2006
GeorgienGeorgien Georgien 40 : 0 PortugalPortugal Portugal Tiflis

11. März 2006
RumänienRumänien Rumänien 50 : 3 TschechienTschechien Tschechien La Teste (Frankreich)

18. März 2006
PortugalPortugal Portugal 3 : 27 RumänienRumänien Rumänien Lissabon

29. April 2006
UkraineUkraine Ukraine 12 : 32 GeorgienGeorgien Georgien Odessa

13. Mai 2006
PortugalPortugal Portugal 52 : 14 UkraineUkraine Ukraine Lissabon

20. Mai 2006
PortugalPortugal Portugal 10 : 18 UkraineUkraine Ukraine Prag

27. Mai 2006
UkraineUkraine Ukraine 12 : 53 RusslandRussland Russland Charkiw

3. Juni 2006
UkraineUkraine Ukraine 0 : 58 RumänienRumänien Rumänien Kiew

10. Juni 2006
RusslandRussland Russland 25 : 24 RumänienRumänien Rumänien Krasnojarsk

10. Juni 2006
TschechienTschechien Tschechien 3 : 24 GeorgienGeorgien Georgien Prag

Rumänien, Georgien und Portugal rückten in die Runde 5 vor. Russland, Tschechien und die Ukraine in die Runde 4.

Runde 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drei am schlechtesten platzierten Mannschaften der Europameisterschaft und der Sieger des Playoffs der Runde 3 trugen ein Playoff um den Einzug in die Runde 5 aus.

16. September 2006
TschechienTschechien Tschechien 12 : 33 SpanienSpanien Spanien Říčany

30. September 2006
SpanienSpanien Spanien 46 : 17 TschechienTschechien Tschechien Madrid

23. September 2006
UkraineUkraine Ukraine 11 : 25 RusslandRussland Russland Odessa

30. September 2006
RusslandRussland Russland 37 : 17 UkraineUkraine Ukraine Moskau

Spanien und Russland rückten mit einem Gesamtergebnis von 79:29 bzw. 62:28 in die Runde 5 vor.

Runde 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sieger des ersten Playoffs der Runde 4, der Drittplatzierte der Europameisterschaft und Six-Nations-Teilnehmer Italien bildeten die Gruppe A. Der Sieger des zweiten Playoffs der Runde 4 sowie der Erst- und Zweitplatzierte des European Nations Cup bildeten die Gruppe B. Die Gruppensieger qualifizierten sich direkt für die WM-Endrunde, die Zweitplatzierten rückten in die Runde 6 vor.

Gruppe A

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. ItalienItalien Italien 2 0 0 150:7 6
2. PortugalPortugal Portugal 1 0 1 26:106 4
3. RusslandRussland Russland 0 0 2 30:93 2
7. Oktober 2006
ItalienItalien Italien 83 : 0 PortugalPortugal Portugal L’Aquila

14. Oktober 2006
RusslandRussland Russland 7 : 67 ItalienItalien Italien Moskau

28. Oktober 2006
PortugalPortugal Portugal 26 : 23 RusslandRussland Russland Lissabon

Gruppe B

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. RumänienRumänien Rumänien 2 0 0 63:28 6
2. GeorgienGeorgien Georgien 1 0 1 45:43 4
3. SpanienSpanien Spanien 0 0 2 43:80 2
7. Oktober 2006
RumänienRumänien Rumänien 20 : 8 GeorgienGeorgien Georgien Bukarest

14. Oktober 2006
SpanienSpanien Spanien 20 : 43 RumänienRumänien Rumänien Madrid

28. Oktober 2006
GeorgienGeorgien Georgien 37 : 23 SpanienSpanien Spanien Tiflis

Italien und Rumänien qualifizierten sich als Europa 1 und Europa 2 direkt für die WM-Endrunde. Portugal und Georgien rückten in die Runde 6 vor.

Runde 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

11. November 2006
GeorgienGeorgien Georgien 17 : 3 PortugalPortugal Portugal Tiflis

25. November 2006
PortugalPortugal Portugal 11 : 11 GeorgienGeorgien Georgien Lissabon

Georgien qualifizierte sich mit einem Gesamtergebnis von 26:14 als Europa 3 für die WM-Endrunde. Portugal rückte in die Barrage-Runde vor und spielte als Europa 4 gegen Afrika 2. Der Sieger dieses Spiels spielte anschließend gegen Amerika 4 um den Einzug in die Endrunde.

Ozeanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ozeanien hatte zwei feste Startplätze für die Endrunde zur Verfügung. Darüber hinaus bestand für eine dritte Mannschaft die Möglichkeit, sich über eine Barrage zu qualifizieren. In den Gruppenphasen gab es drei Punkte für einen Sieg, zwei für ein Unentschieden und einen bei einer Niederlage; es wurden keine Bonuspunkte vergeben.

Runde 1a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drei Mannschaften aus der Region Ozeanien Ost spielten je einmal gegeneinander. Der Gruppensieger rückte in die Runde 2 vor.

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea 2 0 1 142:10 6
2. SalomonenSalomonen Salomonen 1 0 1 27:57 4
3. VanuatuVanuatu Vanuatu 0 0 2 15:117 2
10. Februar 2005
VanuatuVanuatu Vanuatu 12 : 20 SalomonenSalomonen Salomonen Port Vila

13. August 2005
SalomonenSalomonen Salomonen 7 : 45 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea Honiara

20. August 2005
Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea 97 : 3 VanuatuVanuatu Vanuatu Port Moresby

Papua-Neuguinea rückte in die Runde 2 vor.

Runde 1b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drei Mannschaften aus der Region Ozeanien West spielten je einmal gegeneinander. Der Gruppensieger rückte in die Runde 2 vor.

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. CookinselnCookinseln Cookinseln 2 0 1 71:27 6
2. NiueNiue Niue 1 0 1 60:32 4
3. TahitiTahiti Tahiti 0 0 2 30:102 2
22. Juli 2005
NiueNiue Niue 55 : 8 TahitiTahiti Tahiti Alofi

30. Juli 2005
TahitiTahiti Tahiti 22 : 47 CookinselnCookinseln Cookinseln Papeete

6. August 2005
CookinselnCookinseln Cookinseln 24 : 5 NiueNiue Niue Rarotonga

Die Cookinseln rückten in die Runde 2 vor.

Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3. September 2005
CookinselnCookinseln Cookinseln 37 : 12 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea Rarotonga

10. September 2005
Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea 20 : 11 CookinselnCookinseln Cookinseln Port Moresby

Die Cookinseln rückten mit einem Gesamtergebnis von 48:32 in die Runde 4 vor.

Runde 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drei Mannschaften traten in je einem Heim- und Auswärtsspiel gegeneinander an. Der Gruppenerste und der Gruppenzweite qualifizierten sich sind direkt für die WM-Endrunde. Der Gruppendritte rückte in die Runde 4 vor.

Land Siege Unent. Ndlg. Ergebnis Punkte
1. SamoaSamoa Samoa 3 0 1 131:78 10
2. FidschiFidschi Fidschi 3 0 1 74:81 10
3. TongaTonga Tonga 0 0 4 77:132 4
25. Juni 2005
FidschiFidschi Fidschi 19 : 11 TongaTonga Tonga Suva

2. Juli 2005
SamoaSamoa Samoa 50 : 28 TongaTonga Tonga Apia

9. Juli 2005
SamoaSamoa Samoa 36 : 10 FidschiFidschi Fidschi Apia

16. Juli 2005
TongaTonga Tonga 19 : 24 FidschiFidschi Fidschi Nukuʻalofa

23. Juli 2005
TongaTonga Tonga 19 : 30 SamoaSamoa Samoa Nukuʻalofa

30. Juli 2005
FidschiFidschi Fidschi 21 : 15 SamoaSamoa Samoa Nukuʻalofa

Samoa und Fidschi qualifizierten sich als Ozeanien 1 und Ozeanien 2 direkt für die WM-Endrunde. Tonga rückte in die Runde 4 vor.

Runde 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

23. Juni 2006
CookinselnCookinseln Cookinseln 10 : 77 TongaTonga Tonga Rarotonga

8. Juli 2006
TongaTonga Tonga 90 : 0 CookinselnCookinseln Cookinseln Nukuʻalofa

Tonga gewann mit einem Gesamtergebnis von 167:10 und spielte als Ozeanien 3 in einer Barrage gegen Asien 2.

Barrage-Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barrage 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Afrika 2 gegen Europa 4

20. Januar 2007
PortugalPortugal Portugal 10 : 5 MarokkoMarokko Marokko Casablanca

27. Januar 2007
MarokkoMarokko Marokko 15 : 16 PortugalPortugal Portugal Lissabon

Portugal gewann mit einem Gesamtergebnis von 26:20.

Europa 4 gegen Amerika 4

10. Februar 2007
PortugalPortugal Portugal 12 : 5 UruguayUruguay Uruguay Lissabon

24. März 2007
UruguayUruguay Uruguay 18 : 12 PortugalPortugal Portugal Montevideo

Portugal gewann mit einem Gesamtergebnis von 24:23 und qualifizierte sich für die WM-Endrunde.

Barrage 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ozeanien 3 gegen Asien 2

10. Februar 2007
TongaTonga Tonga 83 : 3 Korea SudSüdkorea Südkorea Auckland

Tonga qualifizierte sich für die WM-Endrunde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]