Ruha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ruha (auch Rūhā, persisch: Geist) ist eine mythische Gestalt der Mandäer.

Ruha ist eine Dämonin, die über Tibil (Welt der Finsternis) herrscht, die sie zusammen mit ihrem Sohn, Bruder und Gatten Ur schuf. Mit Ur zeugt sie auch die Sieben Planeten und Zwölf Tierkreise.

Sie versuchte, Adam pagria zum Irrtum zu verführen. Am Ende der Tage wird sie zusammen mit Tibil vernichtet werden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard J. Bellinger: Knaurs Lexikon der Mythologie. 3100 Stichwörter zu den Mythen aller Völker von den Anfängen bis zur Gegenwart. Droemer Knaur Verlag, München 1989, ISBN 3-426-26376-9.
  • Rainer Flasche, Fritz Heinrich: Religionswissenschaft in Konsequenz. LIT Verlag, Münster u. a. 2000, ISBN 3-8258-4505-2.