Ruine Burkheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ruine Burkheim
Alternativname(n) Neues Schloss, Schwendi-Schloss
Staat Deutschland
Ort Vogtsburg im Kaiserstuhl-Burkheim
Entstehungszeit 16. Jahrhundert, möglicherweise Vorgängerbau aus dem 12. Jahrhundert
Burgentyp Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand Reste des Neubaus
Ständische Stellung Adlige, Grafen, Bürgerliche
Geographische Lage 48° 6′ N, 7° 36′ OKoordinaten: 48° 6′ 0″ N, 7° 35′ 46″ O
Höhenlage 200 m ü. NN
Ruine Burkheim (Baden-Württemberg)

Die Burg Burkheim, auch Neue Burg oder Schwendi-Schloss genannt, ist die Ruine einer Spornburg bei 200 m ü. NN auf einem steilen Felsen südwestlich des Ortsteils Burkheim am Kaiserstuhl der Gemeinde Vogtsburg im Kaiserstuhl im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg.

Die Burg wurde am 13. Januar 1231 erstmals erwähnt. Besitzer waren die Markgrafen von Hachberg und 1316 die Herren von Üsenberg, 1561 Lazarus von Schwendi und die Familie Bastian. Nach Zerstörungen und Wiederaufbauten wurde die Burg zwischen 1672 und 1676 im französisch-holländischen Krieg endgültig zerstört. Von der ehemaligen Burganlage sind Reste des Neubaus und Reste der Wehrmauer erhalten, die im Besitz einer Weinkellerei sind.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Burg Burkheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien