Ruine Hasenfratz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ruine Hasenfratz
Alternativname(n): Frazenhas, Ruine Burgturm, Burg Schirmberg (?)
Entstehungszeit: um 1150
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand: Bergfried, Mauerreste
Bauweise: Bruchstein- und Quadermauerwerk
Ort: Burladingen-Gauselfingen
Geographische Lage 48° 16′ 33,6″ N, 9° 9′ 14,8″ OKoordinaten: 48° 16′ 33,6″ N, 9° 9′ 14,8″ O
Höhe: 839 m ü. NN
Ruine Hasenfratz (Baden-Württemberg)
Ruine Hasenfratz

Die Ruine Hasenfratz, auch Frazenhas oder in Karten als Ruine Burgturm bezeichnet, ist die Ruine einer Höhenburg auf einer 839 m ü. NN hohen Bergkuppe bei Gauselfingen, einem Stadtteil von Burladingen im Zollernalbkreis in Baden-Württemberg. Die Burg, deren Erbauer und Bewohner unbekannt sind, wurde um 1150 erbaut und um 1250 aufgegeben. Von der ehemaligen Burganlage, die über eine Kernburg mit einem Bergfried, einem weiteren Gebäude, mindestens einen Burggraben und einen Wall verfügte, sind noch die Ruine des Bergfrieds und Mauerreste erhalten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christoph Bizer, Rolf Götz: Vergessene Burgen der Schwäbischen Alb. DRW-Verlag, Stuttgart 1989, ISBN 3-87181-244-7, S. 64–65.
  • Günter Schmitt: Burgenführer Schwäbische Alb, Band 5 – Westalb: Wandern und entdecken zwischen Reutlingen und Spaichingen. Biberacher Verlagsdruckerei, Biberach an der Riß 1993, ISBN 3-924489-65-3, S. 155–160.
  • Christoph Bizer: Oberflächenfunde von Burgen der Schwäbischen Alb – Ein Beitrag zur Keramik- und Burgenforschung. Herausgegeben vom Regierungspräsidium Stuttgart – Landesamt für Denkmalpflege, Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2006, ISBN 3-8062-2038-7, S. 235–238.
  • Günter Schmitt: Burgen, Schlösser und Ruinen im Zollernalbkreis. Herausgegeben vom Landratsamt Zollernalbkreis, Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern 2007, ISBN 978-3-7995-0186-6, S. 128–131.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]