Rul Gunzenhäuser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rul Gunzenhäuser

Rul Gunzenhäuser (* 4. September 1933 in Stuttgart[1]; † 14. Februar 2018[2]) war ein deutscher Informatiker und Professor für Dialogsysteme an der Universität Stuttgart.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rul Gunzenhäuser studierte Mathematik, Physik und Philosophie an der TH Stuttgart und an der Universität Tübingen. 1962 wurde er mit der Arbeit „Ästhetisches Maß und ästhetische Information“ an der TH Stuttgart bei Max Bense promoviert. In dieser Dissertation finden statistisch-mathematische Verfahren Anwendung in der Text-Ästhetik. Von 1962 bis 1966 war er wissenschaftlicher Assistent am Rechenzentrum der TH Stuttgart.

Er war als Associate Professor an der State University of New York tätig und lehrte danach an der Pädagogischen Hochschule Esslingen Angewandte Mathematik und ihre Didaktik. Von 1973 bis 1999 war Rul Gunzenhäuser Universitätsprofessor an der Universität Stuttgart und Leiter der Abteilung Dialogsysteme im Institut für Informatik.[3]

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rul Gunzenhäuser war Autor von Büchern und zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen.

Er prägte durch seine Forschung und Lehre maßgeblich die Software-Ergonomie in Deutschland[4][5] (heute Mensch-Computer-Interaktion) und frühe Formen des rechnerunterstützten Lernens (heute E-Learning). Ein weiterer Forschungsschwerpunkt lag auf der Entwicklung von Benutzungsschnittstellen für Blinde und Sehbehinderte[6].

Mit dem Bild der Informatik in der Öffentlichkeit hat er sich in dem Buch „Schuld sind die Computer!“[7] umfassend auseinandergesetzt.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender. 18. Ausgabe (2001). Bd. 1, S. 1030.
  2. Rul Gunzenhauser Todesanzeige. In: Stuttgarter Zeitung / Stuttgarter Nachrichten. 19. Februar 2018, abgerufen am 19. Februar 2018.
  3. uni-stuttgart.de
  4. Hans J Bullinger und Rul Gunzenhäuser: Software-Ergonomie. expert Verlag. 1986
  5. Gerhard Fischer und Rul Gunzenhäuser: Methoden und Werkzeuge zur Gestaltung benutzergerechter Computersysteme. De Gruyter, August 1986
  6. vis.uni-stuttgart.de
  7. Albert Endres und Rul Gunzenhäuser: Schuld sind die Computer! Ängste, Gefahren und Probleme im Umfeld der Informatik. Akademische Verlagsgesellschaft AKA 2010.
  8. gi.de@1@2Vorlage:Toter Link/www.gi.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 94 kB)