Rumänische Männer-Handballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rumänien
România
Verband Federaţia Română de Handbal
Konföderation EHF
Ausrüster Adidas
Trainer vakant
Meiste Tore Vasile Stîngă: 1414
Meiste Spiele Alexandru Buligan: 280
Heim
Auswärts
Bilanz
1080 Spiele
672 Siege
78 Unentschieden
330 Niederlagen


Olympische Spiele
Teilnahmen 6 (von 13) von 13 (Erste: 1936)
Bestes Ergebnis Silber 1976
Handball-Weltmeisterschaft
Teilnahmen 14 (von 23) von 25 (Erste: 1958)
Bestes Ergebnis Weltmeister 1961, 1964, 1970, 1974
Handball-Europameisterschaft
Teilnahmen 2 (von 12) (Erste: 1994)
Bestes Ergebnis 9. Platz 1996
(Stand: 15. Januar 2012 [1])

Die rumänische Männer-Handballnationalmannschaft vertritt Rumänien bei internationalen Turnieren im Herrenhandball.

Die Mannschaft wurde bisher viermal Handball-Weltmeister (zuletzt 1974). Der größte Erfolg bei Olympischen Spielen stammt aus dem Jahre 1976, als man in Montreal die Silbermedaille gewinnen konnte.

Erfolge bei Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handball-Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handball-Europameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Pos. Verein
Mihai Popescu TW FrankreichFrankreich Saint-Raphaël Var HB
Ionuț Iancu TW UngarnUngarn Tatabánya KC
Ionuț Irimuș TW RumänienRumänien CS Dinamo Bukarest
Răzvan Pavel LA RumänienRumänien AHC Potaissa Turda
Andrei Negru LA RumänienRumänien CSM Bukarest
Dan Racoțea RL UngarnUngarn KC Veszprém
Alexandru Șimicu RL FrankreichFrankreich Saint-Raphaël Var HB
Ionuț Ramba RL DeutschlandDeutschland TBV Lemgo
Alexandru Csepreghi RM FrankreichFrankreich US Créteil HB
Marius Szőke RM RumänienRumänien CSA Steaua Bukarest
Cristian Fenici RM RumänienRumänien SCM Politehnica Timișoara
Bogdan Criciotoiu RR DeutschlandDeutschland Bergischer HC
Marius Sadoveac RR FrankreichFrankreich Tremblay HB
Demis Grigoraș RR UngarnUngarn Tatabánya KC
Valentin Ghionea RA PortugalPortugal Sporting Portugal
Andrei Mihalcea RA RumänienRumänien HC Odorheiu Secuiesc
Iulian Stamate KR RumänienRumänien CSM Bukarest
Marius Mocanu KR RumänienRumänien CS Dinamo Bukarest
Dragoș Iancu KR RumänienRumänien CS Știința Bacău
Adrian Rotaru KR RumänienRumänien CSM Bukarest
Stand: 25. April 2018

Rekordnationalspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesen Tabellen sind die Spieler mit den meisten Länderspielen sowie den meisten Länderspieltoren aufgelistet.[1]

Meiste Spiele
Platz Spieler Spiele Tore
1 Alexandru Buligan 280 5
2 Vasile Stîngă 269 1414
3 Cornel Penu 266 6
4 Maricel Voinea 263 706
5 Robert Licu 243 1054
5 Radu Voina 243 458
5 Sorin Toacsen 243 7
8 Alexander Fölker 239 557
9 Nicolae Munteanu 238 6
10 Alexandru Dedu 232 399
Meiste Tore
Platz Spieler Tore Spiele Ø
1 Vasile Stîngă 1414 269 5,3
2 Robert Licu 1054 243 4,3
3 Ștefan Birtalan 993 231 4,3
4 Eliodor Voica 867 205 4,2
5 Marian Dumitru 762 187 4,1
6 Maricel Voinea 706 263 2,7
7 Dumitru Berbece 684 208 3,3
8 Valentin Ghionea 681 134 5,1
9 Gheorghe Gruia 636 126 5,0
10 Ion Mocanu 635 230 2,8

Bekannte ehemalige Nationalspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Nationaltrainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b FRH.ro:Länderspielstatistik (PDF, 2,8 MB)