Rumšiškės

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rumšiškės
Wappen
Wappen
Staat: Litauen Litauen
Bezirk: Kaunas
Gemeinde: Kaišiadorys
Koordinaten: 54° 52′ N, 24° 13′ OKoordinaten: 54° 52′ N, 24° 13′ O
 
Einwohner (Ort): 1.833 (2001)
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Status: Städtchen, Zentrum
eines Gemeindeteils
Rumšiškės (Litauen)
Rumšiškės
Rumšiškės

Rumšiškės ist ein Städtchen und Zentrum des gleichnamigen Amtsbezirks (seniūnija) der Rajongemeinde Kaišiadorys in Litauen, gelegen zwischen Kaunasser Meer und der Schnellstraße Vilnius-Kaunas in der Nähe von Kaunas. Wegen seiner prestigeträchtigen Lage am Wasser ist der Ort ein schnell wachsender Teil des Speckgürtels von Kaunas.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort ist bekannt für sein weitläufiges ethnographisches Freilichtmuseum, das größte seiner Art in Litauen. Hier finden gut besuchte Veranstaltungen statt: besonders zu Fastnacht und zur Sonnenwende.

Einige Gebäude, darunter die Holzkirche, wurden 1959 vor der Flutung des Stausees Kaunasser Meer umgesetzt.

das Museum Jonas Aistis in Rumšiškės


Freilichtmuseum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige Impressionen des Museums

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rumšiškės – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien