Rundschreiben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geschäftsrundschreiben („Zirkular“) von 1793 des Kaufmanns Caspar Voght, sich aus einem gemeinsamen Unternehmen zurückzuziehen

Ein Rundschreiben (auch Umlaufschreiben, Zirkular, österreichisch Kurrende) ist ein Schriftstück, das auf dem Postweg in mehrfacher Kopie an mehr als einen Empfänger geschickt wird. Damit kann gleichzeitig einer Gruppe von Empfängern eine Information zugesandt werden. Gegenstück in der Nachrichtentechnik ist das Rundsenden.

Moderne Formen des Rundschreibens in der Kommunikation über das Internet sind per E-Mail – insbesondere über Mailinglisten – versendete Rundmails und elektronische Newsletter.

Bedeutende päpstliche Rundschreiben sind die Enzykliken.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kristina Barth, Hannelore Effelsberg: Buchhändlerische Geschäftsrundschreiben - Einführung (Memento vom 16. Dezember 2013 im Internet Archive) vom 9. März 2004, in der Version vom 16. Dezember 2013 dauerhaft abgespeichert im Internet Archive