Rupt de Mad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rupt de Mad
Rupt de Mad bei Lahayville

Rupt de Mad bei Lahayville

Daten
Gewässerkennzahl FRA73-0200
Lage Frankreich
Flusssystem Rhein
Abfluss über Mosel → Rhein → Nordsee
Quelle im Gemeindegebiet von Geville
48° 46′ 48″ N, 5° 41′ 21″ O
Quellhöhe ca. 265 m[1]
Mündung bei Arnaville in die MoselKoordinaten: 49° 0′ 47″ N, 6° 2′ 38″ O
49° 0′ 47″ N, 6° 2′ 38″ O
Mündungshöhe ca. 173 m[1]
Höhenunterschied ca. 92 m
Sohlgefälle ca. 1,7 ‰
Länge 54,6 km[2]
Einzugsgebiet 384,8 km²[3]
Abfluss[3]
an der Mündung
MQ
3,65 m³/s

Der Rupt de Mad ist ein Fluss in Frankreich, der in der Region Grand Est verläuft.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rupt de Mad entspringt im Gemeindegebiet von Geville, östlich von Commercy, entwässert generell in nordöstlicher Richtung durch den Regionalen Naturpark Lothringen, passiert knapp östlich den Lac de Madine und mündet nach 55 Kilometern bei Arnaville als linker Nebenfluss der Mosel. Auf seinem Weg durchquert der Rupt de Mad die Départements Meuse und Meurthe-et-Moselle. Bis zum Ersten Weltkrieg wurde an seinen Hängen Weinbau betrieben.[4]

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Princeron (links), (mit Randapont 8,2 km)
  • Aulnes (Moulantin) (links), 7,6 km
  • Praye (links), 6,4 km
  • Ranaux (links)
  • Madine (links), 18,3 km
  • Rupt (links), 9,4 km
  • Grand-Fontaine (rechts), 2,1 km
  • Soiron (links), 3,6 km

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hydrologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Mündung in die Mosel beträgt die mittlere Abflussmenge (MQ) 3,65 m³/s; das Einzugsgebiet umfasst hier 384,8 km²[3].

In Onville wurde über einen Zeitraum von 47 Jahren (1964–2010) die durchschnittliche jährliche Abflussmenge des Rupt de Mad berechnet.[5] Das Einzugsgebiet entspricht an dieser Stelle mit etwa 358 km² etwa 93 % des vollständigen Einzugsgebietes des Flusses.

Die Abflussmenge des Rupt de Mad, mit dem Jahresdurchschnittwert von 3,28 m³/s, schwankt im Laufe des Jahres relativ stark. Die höchsten Wasserstände werden in den Wintermonaten Januar bis Februar gemessen. Ihren Höchststand erreicht die Abflussmenge mit 6,74 m³/s im Februar. Von März an geht die Schüttung Monat für Monat zurück und erreicht ihren niedrigsten Stand im August/September mit 1,01 m³/s, um danach wieder von Monat zu Monat anzusteigen.

Der monatliche mittlere Abfluss (MQ) des Rupt de Mad in m³/s, gemessen an der hydrologischen Station Onville
Daten aus den Werten der Jahre 1964 - 2010 berechnet

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hügel von Montsec (fr: Butte de Montsec) liegt am Südufer des Lac de Madine. Auf der Spitze des Hügels befindet sich ein Monument zum Gedenken an die Offensiven der amerikanischen Armee gegen Saint-Mihiel im Ersten Weltkrieg. Das Denkmal ist als Monument historique klassifiziert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lac de Madine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. siehe Weblink: Rupt de Mad auf sandre.eaufrance.fr
  3. a b c siehe Weblink: Débits caractéristiques du Rupt de Mad
  4. Jean-Marc Dupuy: Gares et tortillards de Lorraine. Editions Cheminements 2009, ISBN 978-2360370016, Seite 202 (franz.)
  5. Banque Hydro - Station A7352010 Le Rupt de Mad à Onville (Menüpunkt: Synthèse)