Rusburger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rusburger Corporation
Rechtsform Limited, LLC Corporation aus Einzelunternehmern (Rechtsform Russland)[1]
Gründung 21. Oktober 2009
Sitz Moskau, Russland, 152049, Gebiet Jaroslawl, Pereslavsky District, New Street Dachnaya, T 115
Leitung Stepan Evadzhyan Shalikoevich
Branche Quickservice-Systemgastronomie
Website Rusburger

Die Rusburger Corporation (russisch рус бургер, wiss. Transliteration und engl. Transkription Rusburger, deutsche Transkription Rusburger) ist eine 2009 gegründete russische Betreibergesellschaft für Schnellrestaurants in ganz Russland sowie einigen GUS Staaten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde als nationale Fast-Food-Kette von einem Zusammenschluss dreier russischer Organisationen gegründet, zu denen auch Rusburger zählt. Die ersten klassischen Rusburger-Restaurants starteten 2009 in Moskau. Das Unternehmen wuchs recht schnell und hatte bald in 25 Städten und elf russischen Regionen Restaurants. Auf seiner Webseite spricht das Unternehmen von einer guten Ausbildung seiner Mitarbeiter und einer „warmen Atmosphäre“. Als Abgrenzung zu den westlichen Fast-Food-Ketten erwähnt man – ohne einen Nachweis – die Verwendung heimischer Produkte und die Umweltfreundlichkeit.

Seit 2012 handelt es sich um ein Franchise-Unternehmen.

Filialtypen in den GUS-Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kette verstand sich von Anfang an als Gegengewicht zur westlichen Dominanz und eröffnete zunächst einige Restaurants in Moskau. Neben einigen Neueröffnungen in Krasnodar und Orenburg wurde eine neue Marke „Mr. Moore“ ins Leben gerufen. Am 8. März 2014 erfolgte dann die Eröffnung des ersten Schnellrestaurants an der Autobahn Minsk.[2] Neben den typischen Burgervarianten bietet Rusburger auch eine große Palette an Pizzen an.

Übernahme der McDonald’s-Restaurants[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zuge der Krim-Krise sprang die Burgerkette für die abhandengekommenen McDonald’s-Restaurants in die Bresche. Zumindest eine der drei freiwerdenden Restaurantflächen werden durch Rusburger ersetzt. Ein Termin wurde bislang nicht genannt, dennoch sei man bereits mit den Planungen befasst.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. List.org Rusburger Corp.
  2. News Rusburger News MG Künste
  3. Zeit RusBurger übernimmt McDonald’s-Restaurant auf der Krim, abgerufen am 3. September 2014