Russelia equisetiformis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Russelia equisetiformis
Blühender Strauch

Blühender Strauch

Systematik
Euasteriden I
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Wegerichgewächse (Plantaginaceae)
Tribus: Russelieae
Gattung: Russelia
Art: Russelia equisetiformis
Wissenschaftlicher Name
Russelia equisetiformis
Schltdl. & Cham.

Russelia equisetiformis, auch als Russelie bezeichnet, ist ein strauchförmiger Vertreter der Wegerichgewächse (Plantaginaceae) mit scharlachroten Blüten. Das Verbreitungsgebiet liegt in Mexiko und in Mittel- und Südamerika. Die Art wird in den Tropen und Subtropen häufig als Zierpflanze verwendet.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelne Blüten

Russelia equisetiformis wächst als ein bis zu 1,5 Meter hoher, dicht verzweigter Strauch mit rutenförmigen, aufrechten bis ausgebreiteten Ästen und zahlreichen dünnen und überhängenden Zweigen. Die Laubblätter sind am Grund der Triebe klein und lanzettlich bis linealisch, in den oberen Bereichen schuppenförmig. Die Blüten wachsen nickend zu zwei bis drei in lockeren, quirlig stehenden Trauben entlang der Triebe. Der Blütenkelch ist klein und tief gespalten. Die Blütenkrone ist eine scharlachrote, etwa 2,5 Zentimeter lange Röhre. Ihr Saum ist zweilippig und fünffach gespalten, die Abschnitte dazwischen sind gerundet.

Als Früchte werden gelbe Kapselfrüchte gebildet.[1]

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 20.[2]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das natürliche Verbreitungsgebiet liegt in Mexiko, in Mittelamerika, auf den Westindischen Inseln, in Guayana, Kolumbien und Peru.[1]

Ökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Art wird wie viele andere rote Blütenpflanzen der Tropen durch Kolibris und andere Nektarvögeln bestäubt.[1]

Systematik und Forschungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Russelia equisetiformis ist eine Art aus der Gattung Russelia in der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae).[3] Sie wurde 1831 von Diederich von Schlechtendal und dem deutschen Dichter Adelbert von Chamisso in Linnaea erstbeschrieben.[4] Der Gattungsname Russelia erinnert an den schottischen Arzt und Naturwissenschafter Alexander Russell (etwa 1715 bis 1768).[5] Das Artepitheton equisetiformis verweist auf die Triebe der Art, die denen von Schachtelhalmen (Equisetum) ähneln.[6] Ein Synonym der Art ist Russelia juncea Zucc.[7]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Art blüht reich und dauerhaft und ist als Zierstrauch in den Tropen und Subtropen weit verbreitet. In mediterranen Gärten findet man sie manchmal als Kübelpflanze.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Andreas Bärtels: Tropenpflanzen, S. 155.
  2. Russelia equisetiformis bei Tropicos.org. In: IPCN Chromosome Reports. Missouri Botanical Garden, St. Louis
  3. Russelia equisetiformis im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.
  4. Russelia equisetiformis. In: The International Plant Name Index. Abgerufen am 30. November 2014 (englisch).
  5. Helmut Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Nikol, Hamburg 2005, ISBN 3-937872-16-7, S. 547 (Nachdruck von 1996).
  6. Helmut Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Nikol, Hamburg 2005, ISBN 3-937872-16-7, S. 232 (Nachdruck von 1996).
  7. Russelia equisetiformis. In: The Plant List. Abgerufen am 30. November 2014.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Bärtels: Tropenpflanzen. Zier- und Nutzpflanzen. 5., überarbeitete Auflage. Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart 2002, ISBN 3-8001-3937-5, S. 155.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Russelia equisetiformis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien