Russisch-Chinesischer Krieg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Hintergrund, Folgen, etc.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Russisch-Chinesischer Krieg
Teil von: Boxeraufstand
Datum 1900
Ort Mandschurei, Volksrepublik China
Ausgang

Der Russisch-Chinesische Krieg im Jahr 1900 war der erste Höhepunkt der russischen Ostasienpolitik, die mit dem Scheitern der Meerengenpolitik 1856 im Krimkrieg eingeleitet wurde.

Die Russen besetzten anlässlich des Boxeraufstands die Mandschurei, eine damals wenig bevölkerte Region im Norden der heutigen Volksrepublik China.

Der Krieg schuf die Grundlagen für den Konflikt zwischen Japan und Russland, der 1904/1905 ausbrechen sollte (siehe Russisch-Japanischer Krieg).