Russischer Zupfkuchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Russischer Zupfkuchen

Russischer Zupfkuchen ist eine Kombination aus Schokoladen- und Käsekuchen mit „gezupften“ Schokoteig-Flocken auf der Decke. Boden, Rand und Flocken entstehen aus einem Knetteig mit Kakaogeschmack, die Füllung aus einem Rührteig mit Quark und meist etwas Zitronenaroma. Das Rezept stammt nicht aus Russland, sondern wurde bei einem Wettbewerb des Dr. Oetker Back-Clubs eingereicht. Das Unternehmen führte eine entsprechende Backmischung im Januar 1993 ein. Der Name wurde von den Teigflocken inspiriert, die ungebacken an die Turmspitzen russischer Kirchen erinnern sollen.[1] Die Fernsehwerbung spielte diese Marketing-Idee weiter, indem sie den Eindruck erweckte, es handele sich um ein traditionelles russisches Rezept.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sophie Leiss: Kuchen-Träume – So schmeckt das süße Glück. Backen leicht gemacht. Emo Media, Kuppenheim 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Russischer Zupfkuchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Was das Internet bisher nicht wusste: Warum der Zupfkuchen „russisch“ heißt. Abgerufen am 11. Mai 2019.
  2. Linda: Russischer Zupfkuchen von Dr. Oetker - Werbung 90er Jahre. 13. Juli 2011, abgerufen am 11. Mai 2019.