Rustam Ilmirowitsch Temirgalijew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Biografie, etc.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Rustam Temirgalijew (2014)

Rustam Ilmirowitsch Temirgalijew (russisch Рустам Ильмирович Темиргалиев, tatarisch Rüstəm İlmir uğlı Temirğəliyev; *  15. August 1976 in Ulan-Ude, Burjatische ASSR) ist ein russischer Politiker tatarischer[1] Herkunft. Er wurde im Jahr 2014 Erster Stellvertretender Ministerpräsident der Autonomen Republik Krim.

Temirgalijew wurde am 17. März 2014 von der Europäischen Union auf die Liste von Sanktionen in der Krimkrise gesetzt.[2] Als Begründung wurde folgendes angegeben:[2]

„Als Stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates der Krim hat Temirgaliev eine wichtige Rolle bei den Beschlüssen des Obersten Rates hinsichtlich des ‚Referendums‘ gegen die territoriale Unversehrtheit der Ukraine gespielt. Er hat aktiv für den Beitritt der Krim zur Russischen Föderation geworben.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rustam Temirgaliev – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rustam Temirgalijew. Biographie. Nachrichten Facenews., bei www.facenews.ua (russisch) vom 10. Juli 2012, abgerufen am 2. Mai 2014
  2. a b Verordnung (EU) Nr. 269/2014 des Rates vom 17. März 2014 (PDF), abgerufen am 31. Januar 2015