Ruta 12 (Bolivien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/BO-R
Ruta 12 in Bolivien
Ruta 12 (Bolivien)
Basisdaten
Betreiber: Administradora Boliviana
de Carreteras
Gesamtlänge: 279 km

Departamentos:

Straßenverlauf
Flag of Chile.svg Weiter auf  Ruta 15 (Chile)
Departamento Oruro
Ortschaft (000)  Pisiga Bolívar
Ortschaft (002)  Pisiga Sucre
Ortschaft (010)  Pagador
Ortschaft (043)  Sabaya
Ortschaft (064)  Esmeralda
Ortschaft (071)  Huachacalla
Ortschaft (118)  Opoqueri
Ortschaft (142)  Ancaravi R27
Ortschaft (170)  Villa Copacabana
Ortschaft (195)  Toledo
Ortschaft (205)  Challacollo
Ortschaft (232)  Oruro R1 R31
Ortschaft (262)  Paria
Ortschaft (268)  Soracachi
Ortschaft (279)  Caihuasi
Fernstraßen in Bolivien Weiter auf R4

Die Ruta 12 ist eine Nationalstraße im südamerikanischen Andenstaat Bolivien.

Streckenführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Straße hat eine Länge von 279 Kilometern und ist auf dem größten Teil ihrer Länge asphaltiert, außer auf dem 32 Kilometer langen Teilstück zwischen Villa Copacabana und Ancaravi (Stand 2015). Die Ruta 12 durchquert den bolivianischen Altiplano von Südwesten nach Nordosten, von der Cordillera Occidental bis zur Cordillera Oriental. Die Straße durchquert auf ihrer gesamten Länge das Departamento Oruro. Sie beginnt im Südwesten als Verlängerung der chilenischen Ruta 15 bei Pisiga Bolívar und endet im Nordosten bei der Ortschaft Caihuasi an der Ruta 4, die das ganze Land von Westen nach Osten durchquert, von Tambo Quemado im Westen bis nach Puerto Busch im Osten.

Die Straße ist komplett asphaltiert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ruta 12 ist mit Dekret 25.134 vom 31. August 1998 zum Bestandteil des bolivianischen Nationalstraßennetzes "Red Vial Fundamental" erklärt worden.

Streckenabschnitte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Departamento Oruro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]