Ruta 4 (Bolivien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/BO-R
Ruta 4 in Bolivien
Ruta 4 (Bolivien)
Basisdaten
Betreiber: Administradora Boliviana
de Carreteras
Gesamtlänge: 1657 km

Departamentos:

Ruta 4 bei Tambo Quemado mit dem Sajama im Hintergrund
Ruta 4 bei Tambo Quemado mit dem Sajama im Hintergrund
Ruta 4 zwischen Puerto Suárez und Santa Cruz

Die Ruta 4 ist eine Fernverkehrsstraße im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Streckenführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Straße hat eine Länge von 1.657 km und durchquert Bolivien von Westen nach Osten in kompletter Länge, von der Cordillera Occidental an der chilenischen Grenze bis zum Tiefland an der brasilianischen Grenze. Die Straße durchquert die Departamentos Oruro, La Paz, Cochabamba und Santa Cruz. Sie beginnt im Westen als Fortsetzung der chilenischen Ruta 11 bei Tambo Quemado und endet im Osten in der Stadt Puerto Suárez, von wo aus ein Abstecher der Ruta 4 nach Puerto Busch führt.

Abgesehen von 7 km Schotterpiste hinter San Jacinto sind die ersten 913 km im westlichen Teil der Straße asphaltiert. Der Rest der Strecke im östlichen Tiefland, insbesondere der Abschnitt zwischen Santa Cruz de la Sierra und der Grenze zu Brasilien ist asphaltiert bzw. betoniert und befindet sich in einem hervorragenden Zustand.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ruta 4 ist mit Dekret 25.134 vom 31. August 1998 zum Bestandteil des bolivianischen Fernstraßennetzes "Red Vial Fundamental" erklärt worden.

Streckenabschnitte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Departamento Oruro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Departamento La Paz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Departamento Oruro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Departamento Cochabamba[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Departamento Santa Cruz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]