Rutger Emm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rutger Emm (* 11. September 1963 als Rüdiger Möller)[1][2][3] ist ein deutscher Autor, Lektor, Schreibcoach und Verleger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emm studierte Psychologie und arbeitete danach als Personalentwickler, Fahrer, Lagerist, Verkäufer, Gitarrenlehrer und DJ. Er bezeichnet seinen Schreibstil selbst als "schräge Prosa"[1]. Emm legte bislang Erzählungen, Geschichten und Kurzprosa in Anthologien und Literaturzeitschriften im Selbstverlag Skriptorium Neun vor. Er lebt und arbeitet in Cleeberg.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rutger Emm: Von Einsamkeit, Verzweiflung und anderen Dreistigkeiten: Erzählungen aus dem Viertel der Fünflinge. Skriptorium Neun Verlag, Cleeberg 2021, ISBN 978-3-9820187-2-0.
  • Rutger Emm: heimat ist ein wort, das in sätzen lebt. Skriptorium Neun Verlag, Cleeberg 2019, ISBN 978-3-9820187-1-3.
  • Rutger Emm: ich bat den einbrecher zu bleiben. schräge prosa. Skriptorium Neun Verlag, Cleeberg 2018, ISBN 978-3-9820187-0-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b rutger emm prosa. Abgerufen am 12. September 2022.
  2. Katalog der Deutschen Nationalbibliothek. Abgerufen am 12. September 2022.
  3. Danke! | By Rutger | Facebook. Abgerufen am 19. September 2022.